Die Zukunft von Alexander Grünwald ist offen.

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Bundesliga
01/06/2017

Auch die Austria sagt Ja zu A

Bei Einkäufen müssen die Wiener auf Österreicher setzen. Das bestätigt Trainer Thorsten Fink.

von Alexander Strecha

Nicht nur meteorologisch ist der Jänner stürmisch, auch für die Austria könnte es auf dem Transfermarkt noch hin und her gehen. "Es gibt Gespräche", gibt Sportdirektor Franz Wohlfahrt zu. Allerdings sei nichts Interessantes unter den noch nicht konkreten Angeboten. Es könnte also doch noch in den nächsten Wochen ein Kommen und Gehen in Violett geben.

Bei Einkäufen muss die Austria auf Österreicher setzen, wie auch Trainer Thorsten Fink bestätigt. "Weil wir schon viele Ausländerim Kader haben." Der Aktionsradius ist daher ein eingeschränkter, "weil nicht 1000 interessante österreichische Spieler herumlaufen".

Im Visier

Einer davon ist Admira-Stürmer Christoph Monschein. Ein erstes Angebot der Wiener für den 24-Jährigen wurde von den Südstädtern jedoch abgelehnt, Für Monschein gibt es aber auch einen anderen Interessenten. Admiras neuer Partnerklub Würzburg will kommende Woche über einen Transfer von Monschein verhandeln.

Wohlfahrts Hauptbeschäftigung sind derzeit Gespräche mit Spielermanagern. Den Veilchen könnten aber auch Spieler abhanden kommen. Serbest und Rotpuller waren zuletzt umworben, Stronati und Vukojevic, die bei Fink nicht wirklich ein Leiberl haben, könnten abgegeben werden. Wohlfahrt stellt aber klar: "Wir müssen nicht dringend wen verkaufen. Wir haben ja Ziele, die wir erreichen wollen."

Im Fokus

Und dafür benötigt das Trainerteam vor allem einen Spieler: Alexander Grünwald, dessen Vertrag im Sommer ausläuft und der mit 28 Jahren zu Recht mit einem Auslands-Transfer liebäugelt. Interessenten gibt es schon jetzt im Winter, doch Wohlfahrt will seinen Primgeiger nicht ziehen lassen. "Das müsste sich schon finanziell für uns sehr auszahlen. Bisher gab es kein Angebot, das unseren Vorstellungen entsprochen hätte. Jetzt kann ich ihn einfach nicht gehen lassen."

Weil die Kritik groß wäre, würde die Austria nach einem Grünwald-Abgang den angestrebten Europacup-Startplatz nicht erreichen. "Wir wollen das gar nicht mit dem Europacup gegenrechnen", so der Sportdirektor. Kommende Woche wird es weitere Gespräche mit Grünwald über einen möglichen neuen Vertrag geben.

Im Urlaub

Derzeit weilt der Mittelfeldspieler noch in Dubai und lässt sich die Sonne auf den Waschbrett-Bauch scheinen. Sein Kommentar zur Causa: "Ich habe meinem Berater gesagt, dass ich am 8. Jänner wieder da bin. Dann werden wir sprechen." Für ihn wird der Jänner wohl noch stürmisch genug. "Derzeit weiß ich aber wirklich noch nichts."

Fink weiß immerhin, dass er am Montag zum Trainingsbeginn auch die Youngsters Alexandar Borkovic, David Cancola und Michael Blauensteiner begrüßen darf. Borkovic war bereits im Sommer bei der Vorbereitung dabei dabei. Cancola hat im Herbst schon einige Male mit der ersten Mannschaft mittrainiert, wurde dann aber von einer Verletzung gebremst. Blauensteiner war öfter Kapitän der Amateure.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.