Sport 20.01.2012

Australian Open: Die Favoriten im Gleichschritt

© Bild: EPA

Beim ersten Grand-Slam-Turnier dieser Saison in Melbourne geben sich die Favoriten bislang keine Blöße.

Beim ersten Grand Slam Turnier dieser Saison in Melbourne geben sich die Favoriten bislang keine Blöße. Bei den Herren sind die drei Topgesetzten bislang ohne Satzverlust.

Die Nummer eins der Welt, Novak Djokovic, ist mit einem glatten 6:3, 6:2, 6:1 Erfolg über den Mexikaner Santiago Giraldo, Gegner von Melzer in der dritten Doppel-Runde, souverän in die dritte Runde eingezogen.

Nun wartet Nicolas Mahut. Der Franzose besticht durch einen starken Aufschlag und hält einen Weltrekord auf der Tour: Er bestritt zusammen mit John Isner (USA) in Wimbledon 2010 mit elf Stunden und fünf Minuten das längste Tennismatch der Geschichte. Die groß gewachsene amerikanische Aufschlagkanone unterlag in einem weiteren fünf Satz Krimi Feliciano Lopez aus Spanien. Sollte Djokovic seine Normalform abrufen, wird das Aufeinandertreffen mit Mahut aber wohl deutlich kürzer ausfallen.

Nadal und Federer jagen Djokovic

Schon eine Runde weiter als der serbische Titelverteidiger ist Roger Federer. Der Schweizer stürmt mit zwei  Erfolgen, zuletzt gegen Melzer Bezwinger Ivo Karlovic mit 7:6, 7:5, 6:3, und einem Walkover, einer verletzungsbedingten Absage des Gegners, in die Runde der letzten 16. Sandplatzspezialist Rafael Nadal steht nach einem 6:2, 6:4, 6:2 Erfolg gegen den Slowaken Lukas Lacko ebenfalls in Achtelfinale. Er trifft nun auf seinen Landsmann Lopez.


Zum erweiterten Favoritenkreis zählt Andy Murray. Zwar musste der Schotte in der ersten Runde einen Satz abgeben, seine Leistungen steigern sich jedoch von Runde zu Runde. Im Halbfinale könnte ein Duell mit Djokovic winken. Ein weiterer Geheimtipp, Thomas Berdych präsentiert sich ebenfalls gut in Form und steht nach einem 7:6, 7:6, 6:1 Erfolg über Kenneth Anderson (RSA) im Achtelfinale.

Wie die Herren so die Damen

Kann Kim Clijsters ihren Vorjahreserfolg wiederholen?
© Bild: dapd(c) AP

Bei den Damen ein ähnliches Bild. Die besten fünf gesetzten Spielerinnen sind alle noch im Turnier. Die Topgesetzte Caroline Wozniaki , Victoria Azarenka (3), Maria Sharapova (4) und Na Li (5) sogar ohne Satzverlust. Die Nummer zwei des Turniers, Petra Kvitova, musste zwar einmal über drei Sätze, trotzdem zählt sie zum engsten Favoritenkreis dazu.


Überraschungen sind Mangelware. Die größte bislang: Das frühe Ausscheiden der Lokalmatadorin Samantha Stosur gegen die Rumänin Sorana Cirstea, die allerdings in Runde zwei ebenso aus dem Turnier flog.


Aufgepasst: Auf die Weltranglisten-Erste Dänin wartet im Achtelfinale mit Jelena Jankovic ein harter Brocken. Das bestätigt auch die Head-to-Head Bilanz, wo die Serbin mit 4:3 führt.


Immer auf der Rechnung sollte man die Belgierin Kim Clijsters haben. Die Titelverteidigerin fühlt sich in Melbourne wohl und setzte sich klar gegen Daniela Hantuchova (Svk) mit 6:2, 6:2 durch. Nun wartet Li Na.

Erstellt am 20.01.2012