Sport
12.01.2013

Auftaktsieg für Frankreich

Der Titelverteidiger besiegt Tunesien 27:25. Argentinien überrascht.

Titelverteidiger Frankreich ist mit einem glücklichen Sieg in die Handball-WM in Spanien gestartet. Der Olympiasieger gewann am Samstag in Granollers sein erstes Spiel in Gruppe A dank eines starken Schlussspurts in den letzten fünf Minuten mit 30:27 (13:14) gegen Tunesien. Vor rund 4.500 Zuschauern hatte Frankreich schon mit 19:22 (42.) hinten gelegen und war erst durch den fünften Treffer von Nikola Karabatic zum vorentscheidenden 27:25 (56.) gekommen.

Anschließend hatte Argentinien für eine erste Überraschung gesorgt. Der Panamerika-Meister bezwang Montenegro mit 28:26 (13:12). In Gruppe B setzte sich Russland mit 30:25 (14:13) gegen die höher eingeschätzten Isländer durch. Europameister Dänemark hatte leichtes Spiel mit dem nächsten WM-Gastgeber Katar und siegte mit 41:27 (19:13).

Klarer Sieg für Serbien

Einen gelungenen Einstand feierte auch Serbien. Der EM-Zweite gewann sein erstes Spiel der Gruppe C in Saragossa mit 31:22 (13:9) gegen Südkorea. Polen siegte mit 24:22 (14:9) gegen Weißrussland.

In Gruppe D deklassierte der EM-Dritte Kroatien in Madrid Außenseiter Australien mit 36:13 (17:4) und verdrängte damit Spanien von der Spitze. Der Gastgeber hatte zum Turnierstart Algerien mit 27:14 (14:5) besiegt. Geheimfavorit Ungarn setzte sich mit 32:23 (17:9) gegen Ägypten durch.