Sport
24.01.2013

Das Spiel im Überblick

Kompakt zusammengefasst: Alles über American Football in fünf Minuten.

Eines vorweg: ZIEL des Spiels ist es, mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Dafür muss der Ball in die gegnerische Endzone gebracht und dort kontrolliert werden. Gibt es nach den vier Vierteln (à 15 Minuten) ein Unentschieden, kommt es zur Overtime. Jedes Team kann pro Halbzeit drei Time-outs nehmen.

SCORING

Durch das Erreichen der Endzone mit dem Ball erzielt man einenTouchdown, der sechs Punkte bringt. Danach kann man durch eine Two Point Conversion oder einen Kick zwei bzw. einen zusätzlichen Punkt holen. Ein Field Goal (Kick durch die Goal-Posts) bringt drei Punkte.

RAUMGEWINN

Ein Team muss mitvier Chancen (Downs) mindestenszehn Yards Raumgewinn schaffen. Sobald das erreicht ist, hat die Mannschaft weitere vier Downs. Sollte das Team die geforderten zehn Yards nach vier Downs nicht erreichen, wechselt der Ballbesitz.

OFFENSE

Die Offense versucht, Raumgewinn zu erzielen. Sie besteht aus demQuarterback, denRunning Backs, denWide Receivern, demTight End und den Offensive Linemen. Jeder dieser Spieler hat verschiedene Aufgaben zu erfüllen, um den Spielzug erfolgreich zu gestalten.

DEFENSE

In der Defense verteidigen im Zentrum neben denDefensive Linemen dieLinebacker, auf den Außenbahnen dieCornerbacks und im Rückraum dieSafeties. Ziel der Defense ist es, die Offense und den Ball von der eigenen Endzone fernzuhalten.

SPECIAL TEAMS

Sie treten zwar nur selten in Erscheinung, können aber in Situationen, die mit Standardsituationen im Fußball zu vergleichen sind, eine entscheidende Rolle spielen. Zu den Special Teams zählen derKicker, derPunter, derBall Holder und derReturner. DieSPECIAL TEAMS stehen nur in Ausnahmesituationen auf dem Feld.

COACHES

DerOffensive Coordinator plant und bestimmt Spielzüge, um Raumgewinn zu erzielen, derDefensive Coordinator entwickelt Strategien zur Verteidigung der eigenen Endzone. Dazu kommen Trainer für die Special Teams. Über allem steht derHead Coach, er entscheidet über Time-outs.

REFS

Sieht einer dersieben der schwarzweiß-gestreift gekleideten Referees(Schiedsrichter) ein Vergehen während eines Spielzugs, wirft er einegelbe Flagge auf den Boden. Der Spielzug wird zu Ende gespielt, erst dann verkündet derHead Referee das Vergehen und das Strafausmaß.

FOULS

Die häufigsten Vergehen sindpass interference,holding undfacemask. Eine pass interference ist eine Behinderung auf einen angespielten Receiver beim Passempfang. Holding bezeichnet jede Form des Haltens, unter facemask versteht man den Griff in das Helmgitter.

SPIELERTYPEN

Dentypischen Footballer gibt es nicht. Die Palette reicht von bulligen Linemen, welche den Quarterback schützen bzw. angreifen müssen, bis hin zu wendigen und schnellen Receivern oder Running Backs. Sie sollen durch Pass- bzw. Laufspiel Raumgewinn erzielen.

Die Mannschaft, das Spielfeld

Was ist was