SAUDI-BASKETBALL-FIBA-TOUR-3X3

© APA/AFP/AMER HILABI / AMER HILABI

Sport
05/25/2021

3x3 Basketball erstmals olympisch: Österreich bei Quali für Tokio

Bei den Sommerspielen in Tokio ist 3x3-Basketball erstmals im Programm. Dabei wird max. 10 Minuten auf einen Korb gespielt.

Österreichs 3x3-Basketball-Teams starten in die Olympia-Qualifikation, die am Mittwoch in Graz beginnt. Zum Auftakt und am Freitag sind die Damen im Einsatz, am Donnerstag und Samstag die Herren (jeweils Gruppe D). Am Sonntag werden die Tickets für Tokio vergeben. Die ÖBV-Teams wollen da noch im Rennen sein.

Olympische Spiele „sind der größte Traum jedes Sportlers“, betonte der heimische 3x3-Sportdirektor Stano Stelzhammer.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Olympia als Ziel

Bei den Herren stellt Österreich im „Thunderdome“ auf dem Grazer Hauptplatz ein Team ehemaliger Bundesligaspieler und Auslandsprofis, das sich seit mittlerweile fast einem Jahr voll und ganz auf 3x3 spezialisiert hat. Angeführt wird die Auswahl von Lokalmatador Moritz Lanegger (31), dem der eingebürgerte und in Niederösterreich wohnhafte Fabricio Vay (35), der knapp 29-jährige Burgenländer Filip Krämer sowie als Jüngster im Quartett der Oberösterreicher Matthias Linortner (24) zur Seite stehen. Das ÖBV-Team will laut Stelzhammer der „Hecht im Karpfenteich“ sein.

„Wenn wir mit kompletter Intensität und mit dem Kopf zu 100 Prozent da sind, haben wir die Chance, das große Ziel Olympia zu erreichen“, sagte Lanegger am Dienstag am Rande einer Pressekonferenz in Graz im Gespräch mit der APA - Austria Presse Agentur. „Das Kribbeln wird immer stärker. Wir freuen uns, dass wir bald ins Turnier starten können.“

Die heimischen Spielerinnen sind durchwegs „im herkömmlichen Basketball zu Hause“. Camilla Neumann (26) spielt in ihrer Heimatstadt für UBI Graz, die Oberösterreicherin Sarah Sagerer (25) und die Wienerin Anja Fuchs-Robetin (24) waren zuletzt als Profis in Polen bzw. Deutschland tätig. Ebenfalls aus Wien stammt Rebekka Kalaydjiev (21), die an der Southeastern University in Florida studiert und Körbe verteilt.

3x3 unterscheidet sich vom herkömmlichen Basketball vor allem dadurch, dass nicht jeweils fünf, sondern eben lediglich drei Spieler pro Team auf dem Feld sind. Eine Mannschaft setzt sich aus insgesamt nur vier Akteuren zusammen. Gespielt wird auf einen Korb.

Für einen Treffer gibt es einen Punkt, erfolgreiche Würfe aus der Distanz bringen zwei Zähler. Ein Spiel dauert zehn Minuten bzw. kürzer, wenn ein Team schon vor Ablauf der regulären Spielzeit 21 Zähler erreicht hat. Bei Unentschieden gibt es Verlängerung. Es gewinnt die Mannschaft, der in der Extra-Spielzeit zuerst zwei Punkte gelingen.

Ein Angriff darf bei 3x3 zwölf Sekunden dauern. Daraus resultiert die besondere Dynamik und Attraktivität der Sportart. Gespielt wird mit einem eigens entwickelten Ball der Größe 6.

3x3-Erfolge

Neumann und Fuchs-Robetin wissen, wie sich 3x3-Erfolg anfühlt. Sie sind im Herbst 2019 mit der Silbermedaille von der Universitäts-Weltmeisterschaft in China heimgekehrt. Das Damenteam könne „für Überraschungen sorgen“, gab sich Sportdirektor Stelzhammer im APA-Gespräch überzeugt. „Wir werden unser Bestes geben“, kündigte Sarah Sagerer an. „Wir wollen als Team auftreten und unsere Stärken ausspielen“. Die Vorfreude auf das Event sei riesig, fügte die 25-Jährige aus Schörfling am Attersee hinzu.

3x3-Basketball ist in Tokio erstmals olympisch. Bei der Qualifikation in Graz treten je 20 Teams bei Damen und Herren an. Sie rittern um je drei Tickets für die Spiele.

Zieht man die aktuellen 3x3-Weltranglisten heran, sind die heimischen Teams als Außenseiter anzusehen. Die Gruppengegnerinnen Italien (Platz sieben), Spanien (neun), Schweiz (16) und Taiwan (20) liegen vor den ÖBV-Damen (29). Auf Österreichs Herren (27) warten mit Lettland (fünf) und den Niederlanden (sieben) ebenfalls zwei Top-Ten-Teams in der Gruppenphase. Kanada ist Elfter, Kroatien findet sich auf Platz 26. Aus den Pools steigen der jeweils Erst- und Zweitplatzierte ins Viertelfinale auf.

Die heimischen Herren bekommen es zudem - einmal mehr - mit dem aktuell weltbesten Spieler zu tun. Der Lette Nauris Miezis führt die individuelle Rangliste an. Bei den Damen ist die Italienerin Raelin D'Alie die Nummer sechs, gefolgt von den Spanierinnen Aitana Cuevas und Vega Gimeno. Auch das zeigt, welche „Kaliber“ auf die ÖBV-Teams warten.

Je acht Teams treten bei Damen und Herren an. Österreich hat vom 26. bis 30. Mai beim Qualifikationsturnier in Graz die Chance, Tickets zu lösen. Der Basketball Weltverband (FIBA) forciert 3x3 seit mittlerweile mehreren Jahren.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.