Cranberrys wirken sich positiv auf die Gesundheit aus.

© Dionisvera/Fotolia

ErnÀhrung
07/21/2016

Warum wir Cranberrys essen sollen

Wer sie isst, lebt gesund: Cranberrys helfen nicht nur bei Harnwegsinfektionen.

von Johanna Ferner

Cranberrysaft, Cranberrysauce, Cranberrykuchen oder getrocknete Cranberrys - die Verwandte der Preiselbeere ist kulinarisch vielseitig einsetzbar, aber sie kann auch viel fĂŒr die Gesundheit tun: Im Fachjournal Advances in Nutrition berichten Forscher wiederum von unzĂ€hligen gesundheitlichen Vorteilen durch regelmĂ€ĂŸigen Cranberry-Konsum. So sollen die Inhaltsstoffe der Beere die Darmflora schĂŒtzen und entzĂŒndungshemmend wirken. Eine gesunde Darmflora ist wichtig fĂŒr das Immunsystem, das Gehirn und beeinflusst, wie der Körper Kohlenhydrate und Fett verarbeitet, berichten die Forscher.

Unausgeschöpftes Potenzial

Cranberrysaft und getrocknete Cranberrys wĂ€ren vor allem fĂŒr Menschen mit Typ 2 Diabetes empfehlenswert: Laut den Forschern helfen sie, den Glucosehaushalt zu regulieren. Auch positive Effekte auf den Herzkreislauf sowie vielversprechende ZusammenhĂ€nge zwischen regelmĂ€ĂŸigem Konsum der Beeren und dem Blutdruck konnten die Forscher feststellen. Generell gilt es aber, die Forschungen zur Cranberry weiter auszubauen. Ihr Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft, erklĂ€ren die Forscher.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare