Fledermäuse und Vögel erhöhen in tropischen Ländern den Ernteertrag um rund ein Drittel

© dapd/Stefan Greif/MPI fuer Ornithologie

Studie
07/27/2015

Vögel und Fledermäuse erhöhen Ernteertrag

Ihre Bedeutung als Insektenvernichter wurde bisher unterschätzt.

von Nicolin Irk

Welche Bedeutung insektenfressende Vögel und Fledermäuse bei der Verminderung von Schädlingen in tropischen Ländern haben, wurde bis jetzt stark unterschätzt. In einer neuen Auswertung von Studien aus sieben tropischen Ländern zu dem Thema, die im Fachjournal „Biological Review“ veröffentlicht wurde, wird jetzt gezeigt, welchen wirtschaftlichen Wert das Nahrungsverhalten der Tiere hat.

Wirtschaftlich bedeutend

Auf der Insel Suwalesi, dem größten indonesischen Kakaoproduzenten, sichern Vögel und Fledermäuse rund ein Drittel der Ernte. Dies entspricht pro Jahr und Hektar wertmäßig zirka 730 Dollar (670 Euro) – hochgerechnet auf das ganze Land beträgt diese Leistung mehr als eine Milliarde Dolllar pro Jahr.

Untersucht wurden vor allem Plantagen mit Obst, Kaffee oder Kakao. Hierbei wurden gleich große Bereiche der Plantage mit Netzen abgedeckt, um nur Insekten das Eindringen zu ermöglichen. Es gab einen „Käfig“, der tagsüber geschlossen und nachts offen war, damit die Schädlingsminimierung der Fledermäuse erfasst werden konnte. Ein weiterer Bereich stand tagsüber offen und war nachts geschlossen, um die Auswirkungen durch die Vögel zu zeigen, während ein dritter Bereich durchgehend geschlossen war, um die Auswirkungen erheben zu können, wenn sowohl Fledermäuse als auch Vögel "ausgesperrt" bleiben. Schließlich gab es einen nicht manipulierten Bereich, der die natürliche Situation - also Vögel, Fledermäuse und Insekten - abbilden sollte.

Fledermäuse schlagen Vögel

Das Ergebnis: Die positiven Auswirkungen, die die Nahrungssuche der Fledermäuse hat, wurden bisher stark unterschätzt – sie überragen sogar jene der Vögel. Der Effekt von Fledermäusen sei rund dreimal so hoch wie der von Vögeln. Die Ergebnisse variierten allerdings regional stark.

Die Umwandlung von Wald zu Agrarlandschaft hat bei den Vögeln zu einem deutlichen Rückgang der Artenvielfalt geführt. Die verbliebenen Tiere würden aber dennoch einen wichtigen Beitrag zur Schädlingsverminderung leisten.

Gezielte Maßnahmen

Indem man gezielte Maßnahmen setze, könnte man die insektenvertilgenden Leistungen der Tiere erhöhen und somit den Ertrag der Nutzpflanzen noch steigern. Dazu müssten die Tiere allerdings vielfältige Nahrungsmöglichkeiten in der Plantage finden und mehr Nistgelegenheiten haben. Eine höhere Vielfalt und Dichte von Schattenbäumen in Agrarforstplantagen wären auch sehr hilfreich, so die Studienautoren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.