Special Challenge

Facebook und die Toleranz

von Hannah Offner

08/31/2015, 04:55 PM

Facebook toleriert Hass- und Gewaltaufrufe auf ihrer Social Media Plattform. Postings von nackten BrĂŒsten werden hingegen schnell von der Internetseite entfernt. Den Schwerpunkt den Facebook bei ihren Zensurmaßnahmen setzt ist bedenklich. Dabei ist jegliche Art von Hetze sogar strafbar. Laut Beschluss des Nationalrats machen sich Personen strafbar, wenn sie gegen "AuslĂ€nder" oder Minderheiten von einer Anzahl von mindestens dreißig Personen hetzen.

Durch die Toleranz dieser Hass-Postings bietet Facebook jenen Menschen eine Plattform, auf der sie ihr sexistisches und antisemitisches Gedankengut ohne EinschrĂ€nkungen verbreiten können. Überspitzt formuliert, fördert das Unternehmen indirket die Verbreitung dieser Gedanken.

Neben der unabhĂ€ngigen Gruppe „Eu de Strache“, die hetzerische Zitate sammelt und dokumentiert, sollte sich jede andere Person, die einen Facebook-Account hat, verpflichtet fĂŒhlen auf derartige Posting aufmerksam zu machen. Beim nĂ€chsten hetzerischen Kommentar also einfach auf „Beitrag melden“ klicken.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Facebook und die Toleranz | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat