© PULS 24/Bernhard Eder

Romy
03/03/2020

Corinna Milborn

Sie sorgt dafür, dass Information im Privat-TV groß geschrieben wird.

von Christoph Silber

Journalistin, Moderatorin, Info-Chefin von Puls4 und nun auch von Puls24: Corinna Milborn ist das Rückgrat der Information bei der österreichischen Privatsender-Gruppe mit deutscher Mutter. Dort leistet man sich nun mit Puls24 einen eigenen Sender, auf dem nicht einfach nur gequasselt wird, sondern Information tatsächlich großgeschrieben ist.

Das ist mit das Verdienst von Milborn, die auch mit ihrem Namen dort für anspruchsvolle Einzelinterviews bürgt (Mo., 21 Uhr) und dabei auch über den Tellerrand der heimischen Innenpolitik blickt. Im Hauptsender Puls4 ist die Debattensendung „Pro & Contra“ ohnehin ein Pflichttermin für Politik-Interessierte. In Wahlkampfzeiten - wie in den vergangenen Jahren fast ständig - steigt die Politikwissenschaftlerin in die Arena – gern allein, aber auch mit Kollegen anderer Privatsender.  

Abseits des Fernsehens ist die 47-Jährige ebenso ein wesentlicher Player in den sozialen Medien und sorgt damit auch für Schlagzeilen. Auf Twitter verknüpfte sie jüngst die Sperre von Manchester City für die Champions League nach Verstößen gegen das Financial Fairplay mit Wahlkampfkostenüberschreitungen hierzulande.

Milborn wurde 1972 in Innsbruck geboren. Nach der Matura studierte sie Geschichte und Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Entwicklungspolitik in Wien, Granada und Guatemala. In Mittelamerika war sie dann auch als Menschenrechtsbeobachterin tätig. Die Menschenrechte beschäftigten sie auch als Chefredakteurin der Zeitschrift liga sowie als Politikredakteurin beim Format.

Milborn moderierte mehrere Jahre den "Club 2" im ORF, 2010 avancierte die Journalistin zur stellvertretenden News-Chefredakteurin.

Buchautorin

2012 wechselte Milborn schließlich zu Puls4. Immer wieder trat sie auch als Buch-Autorin in Erscheinung, wobei das Spektrum von "Natascha Kampusch" bis "Waris Dirie" reicht. Auch bei Erwin Wagenhofers Film "Let's Make Money" hat sie mitgearbeitet. 2018 veröffentlichte sie gemeinsam mit Puls4-Konzern Chef Markus Breitenecker das Buch "Change the Game - Wie wir uns das Netz von Facebook und Google zurückerobern" über Chancen und Gefahren der digitalen Welt.

Milborn ist vielfach ausgezeichnet, u. a. als „Journalistin des Jahres“. 2019 wurde sie beim Journalistinnenkongress überdies als „Medienlöwin“ geehrt.