© TVNOW/Stephan Pick

Romy
03/03/2020

Bruce Darnell

Bruce Darnell begeistert das Publikum von "Supertalent" mit ganz viel Herz, das er manchmal auch auf der Zunge trägt.

von Christoph Silber

Er ist Emotion pur. Wenn Bruce Darnell einen Lachanfall bekommt oder die Tränen kullern, berührt der „Supertalent“-Juror das Publikum im RTL-Studio ebenso wie auch in den Wohnzimmern. Als Sidekick von Dieter Bohlen ist der vormalige „Topmodel“-Trainer zu dessen Freund und selbst zum beliebten TV-Star geworden. Seine verqueren Sprüche sind jetzt schon legendär: „Die Handetasche muss lebendick sein“ oder „What is your job, beruflich?“.

Dabei hatte Darnell, der heute abwechselnd auf Ibiza und in Antwerpen lebt, in seinem Leben lange nichts zu lachen. 1957 in Colorado geboren und in New York aufgewachsen, durchlebte er eine, wie er selbst in einem Stern-Interview sagte, „dramatische Kindheit“. „Meine Familie sagte zu mir: Du bist wertlos.“ Die Folge: Depressionen, an denen er sehr lange litt.

Karriere

Mit 19 ging er von zuhause weg, studierte und diente sechs Jahre lang als Fallschirmjäger. 1983 begann er seine Karriere als Model - klingt gut, war es aber lange nicht. "Ich bin fünf Jahre lang zu den Castings von Hermès gegangen, und man hat mir immer wieder gesagt, dass sie meinen Typ nicht brauchen können", sagt er einmal dem Magazin GQ.  Mit 30 startete er schließlich durch und war unter anderem für Kenzo, Issey Miyake, Hermès und Calvin Klein bei Modenschauen in Paris, Mailand, Tokio und New York auf dem Laufsteg.

Drama Baby

 

Seit 1990 arbeitet Darnell als Choreograf und Model-Trainer. 2006 wurde Darnell Juror von „Germany’s Next Topmodel“ und damit dem breiten Publikum, nicht zuletzt durch seine Sprüche, bekannt. Sein Vertrag bei GNTM wurde aber nicht verlängert. 2008 veröffentlichte er sein Buch „Drama, Baby, Drama - Wie Sie werden, was Sie sind“. Eine Styling-Show bei der ARD blieb unter den Erwartungen, der Wechsel zu RTL und Dieter BohlensSupertalent“ erwies sich goldrichtiger Schritt. Nach der vierten Staffel 2010 nahm er eine Auszeit von mehreren Monaten. Danach saß er neben Dieter Bohlen und Nathalie Horler in der neunten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ in der Jury. Seit 2013 ist er wieder bei „Das Supertalent“ als Juror und in den Herzen des TV-Publikums.