Romy
05.04.2018

Neue Shows für den Freitagabend auf ORFeins

ROMY-Moderatorin Katharina Straßer führt morgen Freitag (20.15 Uhr) durch die erste von zwei Premieren.

„Kochen, quizzen, lachen“ – unter diesem Motto steht das neue Freitagabend-Programm auf ORFeins. Zu sehen sind morgen zwei Show-Premieren – und insgesamt drei Auftritte von Katharina Straßer, die heuer wieder an der Seite von Andi Knoll durch die ROMY-Gala führen wird.

Als Moderatorin präsentiert Straßer morgen zunächst die neue Comedy-Kochshow „Meine Mama kocht besser als deine“ (20.15 Uhr): In dem temporeichen Format treten jeweils zwei Teams, bestehend aus einem Elternteil und einem erwachsenen Sprössling, gegeneinander an. Anders, als der Titel vermuten lässt, dürfen auch Papas mitmachen – das Kochen bleibt allerdings den Kindern überlassen: Mütter und Väter stehen nicht selbst am Herd, sondern assistieren ihrem Nachwuchs per Zuruf.

„Es ist eine Koch-Comedyshow, wo es natürlich in Wahrheit weniger ums Kochen geht, sondern darum, dass es lustig ist“, sagt Straßer zum KURIER. „Es ist eher eine Sozialstudie, wie Eltern mit ihren Kindern in Stresssituationen kommunizieren.“ Und dass es da durchaus turbulent zugehen kann, ist Straßer bewusst: „Meine Aufgabe ist es, zu schlichten, zu schauen, dass es nicht ausartet – oder, wenn nichts passiert, ein bisschen Trubel reinzubringen.“ Die kulinarischen Kreationen werden am Ende von Sternekoch Konstantin Filippou bewertet.

So fair wie das Leben

Um 21.05 Uhr geht es mit der Quizshow „Zur Hölle damit“, einer ORF-Eigenproduktion, weiter. Pro Sendung kämpfen je zwei Kandidaten um bis zu 20.000 Euro. Der Clou an der Sache: Man kann durchaus vom Wissen des Gegners profitieren. Ein Kandidat sitzt in der Mitte und beantwortet Fragen. Wenn er nicht mehr weiter weiß und auch seinen Joker, das „Höllenticket“, verbraucht hat, darf der Konkurrent weiterraten. Das erspielte Geld wandert auf ein gemeinsames Konto. Wer wie viel davon mit nach Hause nimmt, entscheidet sich in der Finalrunde.

„Eine Quizshow so fair wie das Leben“, lautet daher passenderweise der Untertitel zur Sendung. Im Vordergrund soll aber ohnehin nicht der große Gewinn stehen: Oliver Baier, der das Konzept erdacht hat, geht es in erster Linie „um den Spielspaß“, wie er im Gespräch mit dem KURIER betont. Er selbst führt später am Abend – wie gewohnt – durch die Promi-Rate-Show „Was gibt es Neues?“. Die Moderation von „Zur Hölle damit“ übernimmt jedoch ein anderer: der von Ö3 bekannte Thomas Kamenar.

Unbekannte Wörter

Der zwei Meter große Mann hat auch bereits Erfahrung im Abtesten von Wissen: Im slowakischen Fernsehen moderierte er jahrelang eine Quizsendung. Die brachte den Fragesteller mitunter selbst zum Schwitzen: „Ich bin zwar gebürtiger Slowake, aber mein Slowakisch ist einfach nicht so astrein“, erzählt Kamenar, der seit seiner Kindheit in Österreich lebt. „Ich hab durchs Horcherl immer von der Regie erfahren, was das nächste Wort überhaupt heißt“, erinnert er sich schmunzelnd.

Im Anschluss um 22.00 Uhr hat Katharina Straßer ihren zweiten Auftritt am morgigen ORFeins-Abend: Sie ist Rate-Gast bei „Was gibt es Neues?“. In der Ausgabe zum Thema Schlaf wird etwa nach der „Sanduhrtechnik“ gefragt. Um 22.45 Uhr ist Straßer in einer Folge von „Gemischtes Doppel“ an der Seite von Ehemann und ROMY-Nominee Thomas Stipsits zu sehen. Die beiden schlüpfen in „beinahe wahren Geschichten“ in mehr als 100 Rollen.