Romy
22.04.2012

Die ROMY 2012 zum Nachlesen

Der wichtigste österreichische Film- und Fernsehpreis ging am 21. April 2012 zum 23. Mal über die Bühne. Alle Gewinner zum Nachlesen.

Der KURIER hatte zum 23. Mal in die Wiener Hofburg zum großen österreichischen Film- und Fernsehpreis geladen. Stars aus dem In- und Ausland waren Zeuge, als die notariell sorgsam gehüteten Kuverts geöffnet wurden. Die KURIER-Auszeichnung ist die einzige, bei der das Film- und Fernsehpublikum seine Lieblinge selber wählt. Die ROMY ging 2012 an ...

Die KURIER ROMY 2012 zum Nachlesen

23:20: Das war die 23. KURIER ROMY Gala. Präsentatorin Barbara Schöneberger bittet alle Preisträger noch einmal auf die Bühne. Schöneberger: "Wie hat meine Freundin immer so schön gesagt: `Hier ist die "Lizzy vom Wurli!` Und ich sage: "Das war die Babsi von der Romy! Bringt`s mir jetzt a Bier und eine Käsekrainer!" - Frau Schöneberger hat offenbar trotz "Käsekrainer-Krise" keine Angst vor Klagen aus Slowenien.

23:10: Zum Abschluss des Abends übergibt Klaus Maria Brandauer die Spezial-ROMY für die beste Programmidee. Der Schauspieler, der selbst vor zwei Jahren die Platin-ROMY entgegennehmen konnte, fragte sich, wie es das im Fernsehen überhaupt noch geben kann: Eine neue Idee.

Der neue Kultur- und Informationssender ORF III wird ausgezeichnet. Entgegengenommen wurde der Preis vom Generaldirektor des österreichischen Rundfunks Alexander Wrabetz.

23:02: Für zwei von der ROMY-Akademie verliehene Auszeichnungen, bester Kinofilm und beste Regie Kinofilm, findet Regisseur, Produzent und Schauspieler Detlev Buck die lobenden Worte. Einen Film zusammenrühren, meinte er, sei ganz einfach: "Man nehme ein knackiges Drehbuch, eine Mischung gut abgehangener Hauptdarsteller, lässt das ganze 90 Minuten auf der richtigen Temperatur köcheln – et voilà." Nachsatz: "Es wundert mich übrigens, dass im Land von Backhuhn und Paprikahendl ausgerechnet ein französisches Gericht (Coq au vin) derartigen Zuspruch fand."

Die Preise gingen nämlich an Til Schweiger für seinen Erfolgsfilm "Kokowääh". Der Kinostar zeigte sich in seiner Rede kritisch gegenüber der Wahrnehmung seiner Filme in Deutschland. Umso mehr freue ihn die Anerkennung der ROMY-Akademie für seine Arbeit.

22:56: Der langjährige KURIER ROMY-Medienpartner tv-media präsentierte die Kategorie beliebteste/r Seriendarsteller/in. Das heißt: Das Fernsehmagazin ließ präsentieren: Von einem waschechten Hollywoodstar, der Emmy-Preisträgerin Christine Baranski, die in den USA mit ihrer neuen TV-Serie "The Good Wife" Reichweitenrekorde bricht und dem heimischen Publikum auch durch ihren grandiosen Kinoauftritt im ABBA-Filmmusical "Mamma Mia" bekannt ist.

Sie verlas "the winner for the best performance in a television-serie": "Der Fall ist geklärt. Das Publikum hat gestanden. Tatort-Neuzugang Adele Neuhauser ist die beliebteste Seriendarstellerin." Neuhauser freute sich besonders darüber, eine Laudatio auf Englisch erhalten zu haben. Aber natürlich auch besonders über die ROMY.

Nominiert waren: Henning Baum, Lilian Klebow, Joachim Król, Andreas Lust, Ursula Strauss

22:53: Zur besten TV-Dokumentation wählte die ROMY-Akademie "Hubert von Goiserns Wirtshaustour".

22:41: Die Jubiläums-ROMY für "25 Jahre Seitenblicke" überreicht die ewig junge Musical-Lady Dagmar Koller. Das Society-Magazin des ORF wird mit einem Zusammenschnitt der größten Highlights aus 25 Jahren gewürdigt.

Die Jubiläums-ROMY nimmt der Erfinder der Sendung und ehemalige ORF-Generalintendant Thaddäus Podgorski entgegen. Die etwas lang geratene Dankesrede der TV-Legende wird schließlich mit der Seitenblicke-Signation beendet.

22:40: Das Drama "Das Wunder von Kärnten" wurde mit zwei Akademie-ROMYs prämiert: Christoph Silber und Thorsten Wettcke erhielten die ihre für das beste Buch TV-Film; als beste Produzenten TV-Film wurden Sam David und Klaus Graf ausgezeichnet.

22:30: Als Lobredner für die Kategorie beliebteste/r Moderator/in Show legten die "Dancing Stars" Dolly Buster und Gerhard Egger erst einmal eine heiße Sohle aufs Parkett. Die beiden haben – wie man in "Dancing Stars" sehen kann – verstanden, was große TV-Show bedeutet.

Die ROMY geht an Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger. Eberhartinger bedankte sich für den Publikumspreis und die damit verbundene Anerkennung. In seinem Alter danke man "nicht mehr seinen Eltern sondern seinen Ärzten".

nominiert waren weiters: Kati Bellowitsch, Doris Golpashin & Andi Knoll, Thomas Gottschalk, Harald Schmidt und Armin Assinger (den Barbara Schöneberger zuvor als "Assauer" ausgesprochen hat).

22:26: "Der Applaus ist das Brot der Schauspieler": Uschi Glas richtete ihre Worte an den beliebtesten Schauspieler. Eine Metapher, die bedeuten soll, dass Applaus die schönste Anerkennung ist. Und, so Glas, "die ROMY die höchste Art der Liebesbezeugung, wenn sich nämlich tausende Menschen die Zeit nehmen, demjenigen ihre Stimme zu schenken, der sie im Film oder im Fernsehen am meisten bewegt hat.

Das waren heuer Burgtheaterstar und "Jedermann" Nicholas Ofczarek, der ja mit Vorliebe auch die heimischen Kinoleinwände und TV-Bildschirme "unsicher macht". Ofczarek kann leider aus Krankheitsgründen nicht an der Gala teilnehmen. Als ein Mann statt dem Burgschauspieler die Statuette abholt, meint Uschi Glas: "Der schaut aber ganz anders aus!" und lacht.

Nominiert waren: Ken Duken, Michael Herbig, Hary Prinz, David Rott, August Schmölzer

22:24: Barbara Schöneberger präsentiert zwischendurch erfundene Facebook-Kommentare von österreichischen Promis. Ingrid Thurnher über den auf einem Facebook-Foto auf einer ROMY "plankenden" Armin Wolf: "Wo war dei Leistung? Dominic Heinzl: "Leistung wird überbewertet".

22:22: Ein weiterer Akademiepreis wird vorgestellt: Als beste Produzentin Kinofilm wurde bereits am Donnerstag Alice Brauner für "Wunderkinder" ausgezeichnet.

22:15: Yvonne Catterfeld, nominiert für ihre Rolle als Lotte Hass in dem Film "Das Mädchen auf dem Meeresgrund" , präsentiert die Platin-ROMY fürs Lebenswerk von Hans und Lotte Hass: "Ihr Leben ist ein einziges Abenteuer. Sie sind an die letzten Grenzen unserer Welt vorgestoßen ... in die Tiefen der Ozeane, dem Teil der Erde, der vielleicht nie vollständig erforscht werden wird. An ihren Entdeckungen haben sie uns in mehr als 100 Filmen und mehr als 30 Büchern teilhaben lassen. Ein gewaltiges Lebenswerk über gewaltige Welten."

Leider können die beiden Geehrten nicht an der Gala teilnehmen. In einem kurzen Film wird gezeigt, wie ROMY-Erfinder Rudolf John die Preise an Hans und Lotte Hass übergeben hat.

22:11: Den Preis der Akademie für beste Kamera Kinofilm erhielt Hagen Bogdanski für "Hotel Lux", für beste Kamera TV Film Mathias Neumann und Gert Kappes für "Das Mädchen auf dem Meeresgrund."

22:05: KURIER-Chefredakteur Helmut Brandstätter präsentiert die ROMY-Kategorie beliebteste/r Moderator/in Information. Brandstätter: "Unabhängiger Journalismus ist die Basis der Demokratie. Die Fernsehzuschauer, auch die Zeitungsleser, schauen gerne hin. Information ist kein Quotengift, ganz im Gegenteil. Gute Informationssendungen gehören zu den beliebtesten Formaten im Fernsehen." Und: "Moderatoren müssen für Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit stehen, sie sind Anwälte der Bürger, denen die Mächtigen zuhören, weil sie müssen."

Und die KURIER ROMY geht an: Armin Wolf. Die dritte ROMY für Wolf. In seiner Dankesrede scherzt er: "Es gibt wahrlich schlechtere Plätze, sich anfüttern zu lassen." Er vergaß aber nicht zu erwähnen, dass Hannelore Veit & Eugen Freund den Preis wahrlich verdient hätten. Schließlich widmete er die ROMY allen Redakteuren, Kameraleuten und Technikern der ORF Information. Sie leisten ihren Beitrag dafür, so Wolf, dass auch die Unabhängigkeit des ORF ROMY-würdig bleibe.

Nominiert waren weiters: Meinrad Knapp, Johanna Setzer & Norbert Oberhauser, Thomas Rottenberg, Claudia Unterweger

22:03: Als Barbara Schöneberger bemerkte, dass die Gäste im Saal Wein trinken, richtigen Wein, beantragt sie die österreichische Staatsbürgerschaft; und erzählte, dass beim "Deutschen Filmpreis" erst gegen 1.30 Uhr in der Früh klitzekleine Häppchen serviert werden, mit Gürkchen, auf Serviettchen ...

21.53: Vergangenes Jahr wurde Udo Jürgens mit der Platin-ROMY für sein Lebenswerk ausgezeichnet, dieses Jahr kam er als Laudator für den besten TV Film. Schließlich geht "Der Mann mit dem Fagott" auf die Geschichte seiner Familie und der seines eigenen Lebens zurück. Plötzlich selbst ein Held, wie in einem Hollywoodstreifen gewesen zu sein, habe ihn "stolz und demütig zugleich" gemacht, so Jürgens sichtlich bewegt.

Die KURIER ROMY überreichte der Entertainer an die Produzenten Regina Ziegler und Klaus Graf.

21.46: Die Laudatio auf die Kategorie beliebteste/r Comedian hielt Cosma Shiva Hagen, die nicht recht wusste, wie sie zu der Ehre kam: "Schauspielerin ... okay, ein toller Beruf! Aber Comedian!? Ich meine, das ist doch ein Leben am Abgrund! Jeder Witz ist ein Sprung mit einem selbstgebastelten Fallschirm. Comedians ... sie sind die Trapez-Künstler ohne Netz, die Adrenalin-Junkies der Fernseh-Unterhaltung, die freiwilligen Crash-Test-Dummies des Humors."

Die Todesmutigen des Jahres: Dirk Stermann und Christoph Grissemann (laut Cosma Shiva Hagen: "Griieeesemann"). Nach langen Jahren als Geheimfavoriten können sie sich nun endlich einen glänzenden "Staubfänger" ins "Willkommen Österreich"-Studio stellen. Bei der Präsentation der Nominierten war auch Jubel für die beiden aufgebrandet.

Dirk Stermann meinte in seiner Dankesrede: Nach den Problemen von Harald Schmidt und Thomas Gottschalk sei die KURIER ROMY für die beiden Late Night-Talker so etwas wie ein "Happy End".

Nominiert waren weiters: Cindy aus Marzahn, Tom Walek & Joachim Brandl, Hilde Dalik, Martina Hill, Robert Palfrader, Florian Scheuba & Thomas Maurer

21:42: Als bester Macher einer TV-Dokumentation wurden Oliver Halmburger und Heinrich Mayer-Moroni ausgezeichnet. Den Preis für "Der Wettlauf zum Südpol" nahm – wenn man so sagen will – Hauptdarsteller des Doku-Events, Hermann Maier entgegen. Schöneberger witzelte davor, dass der Kampf Deutschland gegen Österreich durch die "fleischgewordene Willenskraft" des "Herminators" bereits von vornherein entschieden gewesen sei.

21.34: Schauspielerin Elke Winkens würdigte die nächste Kategorie: beliebteste/r Moderator/in Unterhaltung: "Gute Unterhaltung ist eine hohe Kunst. Nicht zu vordergründig darf sie sein, nicht zu kompliziert, auf gar keinen Fall platt oder gar peinlich."

Das kann Volker Piesczek. Der ATV-Moderator nimmt zum zweiten Mal eine ROMY mit nach Hause. Er bedankte sich mit einem Zitat von Gonzo-Journalistenlegende Hunter S. Thompson ("Danke") und meinte, der Haussegen hänge nun nach seiner zweiten ROMY im Hause Piesczek nicht mehr schief. Er erzählte, dass von den Zwillingen beide immer das gleiche Geschenk wie der jeweils andere haben wollen. Und nun gebe es eben für jeden eine Goldstatuette zuhause.

nominiert waren: Sonja Zietlow & Dirk Bach, Lena Gercke, Vera Russwurm, Katrin Lampe, Max Schmiedl

21:30: Leopold Hoesch und Sebastian Dehnhardt hatten schon am Donnerstag Grund zur Freude: Sie wurden für "Klitschko" mit den ROMYs für die beste Kino-Dokumentation und als beste Produzenten Kino-Dokumentation ausgezeichnet.

21.24: "Schlawiner" Michael Ostrowski ist der erste Laudator. Er präsentiert die erste Kategorie. In seiner amüsanten Einleitung scherzt er, der Name der ROMY-Preise sei von einem beliebten Kartenspiel abgeleitet.

Aber genug der Worte: Beliebteste Schauspielerin ist ... Birgit Minichmayr! Die Goldstatuette ging, so Ostrowski, "an eine Frau, die durch die Seele ihrer Figuren lebt". Das Publikum verführt der Film- und Theaterstar derzeit in München, bei Intendant Martin Kušej am Residenztheater. "Die ROMY wird sich dort sicher wohl fühlen."

Nominiert waren weiters: Yvonne Catterfeld, Gerti Drassl, Maresa Hörbiger, Ann-Kathrin Kramer, Andrea Wenzl

21.19: Die 23. KURIER ROMY hat begonnen! Der deutsche Wirbelwind Barbara Schöneberger betritt die Bühne und begrüßt die Gäste. Zum Applaus sagt sie: "Ich freu mich trotzdem auf die 23. Kurier-Romy Gala – hier in der Wiener Hofburg und natürlich den 8,4 Millionen Österreichern zuhause an den Fernsehschirmen." Weiters sagte sie: "Vielen Dank, dass Sie mich hier als deutsche Gastarbeiterin in die Hofburg gelassen haben. Gut, vielleicht fragen sich manche: warum muss die Fleischberger denn unbedingt den österreichischen Film- und Fernsehpreis moderieren?" Sie habe aber in ihrer Jugend in Bayern ORF empfangen, daher sei die brennendste Frage für sie: "Gibt Es die "Lizzyyyy" vom "Wurrrlliiii" wirklich?". Danach stimmte sie "Am-Dam-Des-Diese-Male-Pres" an. Damit war es aber genug der Kindheitserinnerungen. Es gab auch noch eine Gala zu moderieren, was Schöneberger auf sympathische und witzige Art tat.

Alle KURIER ROMY-Preise 2012 im Überblick

Platin-ROMY für das Lebenwerk: Hans und Lotte Hass

PUBLIKUMSPREISE:

Beliebteste Schauspielerin: Birgit Minichmayr

Beliebtester Schauspieler: Nicholas Ofczarek

Beliebteste Seriendarstellerin: Adele Neuhauser

Beliebteste Moderatoren Show: Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger

Beliebtester Moderator Unterhaltung: Volker Piesczek

Beliebtester Moderator Information: Armin Wolf

Beliebteste Comedians: Christoph Grissemann/Dirk Stermann

Jubiläums-ROMY 25 Jahre Seitenblicke: Thaddäus Podgorski

Spezial-ROMY für Beste Programmidee: ORF III, Alexander Wrabetz

ROMY-AKADEMIEPREISE:

Bester TV-Film: "Der Mann mit dem Fagott"

Bester Kinofilm: "Kokowääh"

Beste Regie Kinofilm: Til Schweiger für "Kokowääh"

Bestes Buch Kinofilm: Anika Decker, Detlev Buck für "Rubbeldiekatz"

Beste Regie TV Film: Christian Petzold, Dominik Graf, Christoph Hochhäusler für "Dreileben"

Bestes Buch TV Film: Christoph Silber, Thorsten Wettcke für "Das Wunder von Kärnten"

Beste Kamera TV Film: Mathias Neumann, Gert Kappes für "Das Mädchen auf dem Meeresgrund"

Beste Kamera Kinofilm: Hagen Bogdanski für "Hotel Lux"

Bester Produzent TV Film: Sam Davis, Klaus Graf für "Das Wunder von Kärnten"

Beste TV Doku: "Hubert von Goiserns Wirtshaustour"

Bester Produzent Kinofilm: Alice Brauner (CCC Filmkunst) für "Wunderkinder"

Beste Kino Doku: "Klitschko"

Bester Produzent Kino Doku: Leopold Hoesch, Sebastian Dehnhardt für "Klitschko"

Beste Produktion TV Dokumentation: Dr. Heinrich Mayer-Moroni, Oliver Halmburger für "Der Wettlauf zum Südpol" - stellvertrend entgegengenommen von Hermann Maier

Mehr zum Thema

  • Ticker

  • Bilder

  • Hauptartikel