Reise
18.11.2018

Winter-News: Neue Lifte, neue Hütten und neue Freeride-Strecken

Skifahrer und Freerider, Tourengeher und Schneeschuhwanderer warten sehnsüchtig auf Schnee. Die Wintersportorte sind gerüstet.

Buckelpisten, endlose Warteschlangen am Schlepper, Frieren auf dem Sessellift oder sich täglich mit Erbsensuppe auf den Hütten zu begnügen – alles längst Schnee von gestern. Österreichs Skiregionen locken ihre verwöhnte Klientel mit noch mehr Komfort und Unterhaltung auf ihre Berge: Freestyle-Fun-Parks, beheizte Lifte, Rodelbahnen, Nachtskilauf, Schneeschuhwandern, Winterklettern, Internet und Navi auf der Piste, Konzerte von Weltstars auf den Berggipfeln und Haubenrestaurants in den urigen Hütten. Hier eine Auswahl von Neuigkeiten für Hobby-Wintersportler:

Zillertal (T) Insgesamt 530 Pistenkilometer und 180 Liftanlagen in den vier Großraumskigebieten. Neu ist der ein Kilometer lange, gesicherte Panoramaklettersteig im Hochzillertal, der die Wedelhütte und das neue Hotel-Restaurant Albergo (sechs Suiten, atemberaubender Ausblick), verbindet. Die zweistündige Tour ist für Kinder ab 11 Jahren geeignet. Die neue Gondel Wimbachexpress führt direkt auf 2400 m zur Luxusherberge Albergo.

In Hochfügen kocht Fernsehkoch Alex Fankhauser 10 Mal auf dem Foodtruck direkt an der Piste. Mit dabei der DJ auf dem Dach und eine coole Bar.

Ab Dezember 2018 verbindet die innovative 10er Einseilumlaufbahn den Ortsteil Mösl am Hochschwendberg mit dem Actionberg Penken. mayrhofner-bergbahnen.com

Ötztal (T) In Obergurgl-Hochgurgl gibt’s durch die zweite Sektion der Kirchenkarbahn (10-er Kabinen) zusätzliche Pistenkilometer und Freeridemöglichkeiten. Der neue Ötztaler Superskipass vereint nun alle Ötztaler Skigebiete auf einer Karte: Sölden, Obergurgl-Hochgurgl, Hochoetz-Kühtai, Niederthai, Gries und Vent. Mit dem Erwerb eines 3-Tages-Skipasses stellen Gäste ihr Pistenmenü im längsten Tiroler Seitental ganz individuell zusammen.

Kitzbüheler Alpen (T) Neu ist der elektronische Guide für die persönliche Skisafari. Einfach den gewünschten Startpunkt eingeben, schon erscheinen die besten Routen auf dem Smartphone für Kilometerfresser, Genussfahrer oder den Halbtages-Quicky. Die Region reicht von der Skiwelt Wilder Kaiser, Brixental über Kitzski in Kitzbühel und Kirchberg, Skistar in St. Johann bis zum Skicircus Saalbach Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn.

Arlberg (T/Vbg.) Wie die meisten großen Winterregionen hat auch Österreichs größtes Skigebiet (St. Anton, St. Christoph, Lech, Zürs, Warth, Schröcken) eine App (Ski Arlberg App), mit der die Gäste alle News und Infos aus dem Skigebiet auf das Smartphone erhalten: Ortung direkt auf der Skimap, Tracking-Funktion mit Geschwindigkeit, Höhenmeter, Infos über die Bergrestaurants und deren Lage, über Veranstaltungen, aktuelle Wetterberichte, Livecams Schnee- und Lawinenberichte und alle Informationen zum Run of Fame und weiteren speziellen Routen. skiarlberg.at

Planai Schladming(Stmk) In zwei neue 10er-Gondelbahnen investieren die Planai-Hochwurzen-Bahnen in den kommenden zwei Jahren. planai.com

Stuhleck/Spital (Stmk) Entlang der beliebten Stuhleck-Abfahrt wird eine zweite Piste angelegt und eine neue Beschneiungsanlage gebaut. Für Gemütlichkeit soll die neue W11 Snowlounge sorgen. stuhleck.com

Aflenzer Bürgeralm (Stmk) Zu Saisonbeginn eröffnen zwei neue Doppelmayr-Schlepplifte, die den Almboden mit der Schönleiten verbinden. aflenzer-buergeralm.at

Murtal (Stmk) Das Schneeschuhfestival – 18. bis 27. Jänner – stellt die neue alte Trendsportart in den Mittelpunkt. Rund 30 Veranstaltungen für SchSch-Neulinge & -Experten finden in der Region statt. aufschneeschuhwandern.at

Auch die Frauenalpe hat sich nach dem Ende des Skibetriebs ganz aufs Schneeschuhwandern und Tourenskigehen eingestellt. murau-kreischberg.at

– Ski Amadé (Sbg/Stmk) Die Ladies- oder Gents-Week ist zurück. „1+1 gratis“. Vom 23. bis 30. 3. 2019 bekommen alle, die ein Wochenpaket im Doppelzimmer buchen, einen 6-Tages-Skipass vom Beherberger geschenkt. skiamade.com

Neues aus den fünf  Regionen, die zu Ski Amadé gehören (Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig, Großarltal):  Das „Generationenprojekt „Schlossalm Neu“ in Gastein sieht die Errichtung einer Einseilumlaufbahn auf die Schlossalm vor. Beim Projekt Natrun-Aberg in der Region Hochkönig entstehen die zwei neuen Umlaufkabinenbahnen Natrun- und Sonnenbergbahn und sorgen für eine direkte Anbindung von Maria Alm. Im Snow Space Salzburg  (Flachau, Wagrain, St. Johann) wird die Sesselbahn Sonntagskogel 2 neu errichtet.

In „Ride Ski Amadé“ wurde kräftig investiert. Powdern, Jumpen, Kickern – für alles was Boardern und Freestylern im Schnee Spaß macht,  können Kinder, Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene in den neun Snowparks, 14 Funslopes und Funcross-Strecken und zahlreichen Freeride Routen ausprobieren.skiamade.com

– Ybbstaler Alpen (NÖ) 5 Skigebiete, 1 Liftkarte – unter diesem Motto bieten fünf Bergbahnen  die Ybbstaler Alpen Wintercard  an. Am Annaberg können Frühaufsteher auch den Sonnenaufgang auf unberührten Pisten  an „Guga hö“ (=hellwach)- Tagen erleben. mostviertel.at/guga-hoe
Ohne Anstellen geht’s in Annaberg und Mönichkirchen auf die Piste. Den Skipass kann man von zu Hause aus auf jede beliebige Keycard aufladen, auch Postversand  ist möglich.annaberg.slopestars.cc/de
Der neue Anna-Park besteht aus zwei Freestyle-Areas  für Kinder und Erwachsene. Die Area „Family“ ist für erste Freestyle-Versuche mit Slides und Jumps, die Area „Funcross“ sorgt  mit Steilkurven, Schneewellen und Sprüngen auf einer Länge von 800 Metern für Spaß.

– Nockberge (K) Neu im Kärntner Winter ist der Nockberge-Trail, der die fünf Skigebiete Katschberg, Innerkrems, Turrach, Falkert und Bad Kleinkirchheim/St. Oswald miteinander verbindet. Pro Etappe sind bis zu sechs Stunden Gehzeit einzuplanen. Da teilweise Lifte und Seilbahnen vorhanden sind, kann man sich auf jeder Etappe einige Höhenmeter ersparen. Beim Nockberge-Trail übernachtet man nicht auf Matratzenlagern, sondern in hochwertigen Hotels. kaernten.at

- Turracher Höhe Der Snowpark Turracher Höhe ist 1,5 km lang, besteht aus drei Lines (Beginner-, Medium-, und Advanced-Line) und zählt zu den Hotspots der Freestyle-Szene.

Die neue Family-Line ist seit 2018 die 4. Line im Snowpark und sorgt mit flacheren Schanzen und Obstacles für Freestyle-Spaß für die ganze Familie.

Die neue XXL-Funslope ist ab Winter 18/19 im Bereich der Schafkopfabfahrt zu finden und zählt mit knapp 1.500 m zu den längsten Funslopes der Welt. Jung und Alt finden hier eine Erlebniswelt mit kleinen Sprüngen, Wellen, Tunnels uvm.

 

Der neue Funcross - ab Winter 2018/19 parallel zum Snowpark - sorgt für jede Menge Spaß und Action und macht das örtliche Wintersportangebot um eine Variation reicher. Während die Funslope mit ihrer leichteren Charakteristik Jung und Alt sowie alle Könnensstufen begeistert, ist der Funcross ein wahres Schmankerl für alle, die Herausforderung im sportlichen Bereich suchen. Nach dem Vorbild des Ski- bzw. Snowboardcross darf hier so richtig Gas gegeben werden 

Südtirol (I) In Sterzing-Ratschings wird die neue Telemix-Bahn mit 6er-Sesseln und 8er-Kabinen die Sesselbahn Panorama ersetzen.

Im Skigebiet 3 Zinnen Dolomiten wird der alte 2er-Sessellift durch einen kinderfreundlichen 6er-Sessellift mit Liftheizung ersetzt.

Im Carezza Skigebiet im Eggental gibt es eine neue 4,5 km lange Rodelbahn von der Frommeralm ins Tal nach Welschnofen, eine neue Fun Slope auf der Tschein-Piste und eine Kinderbetreuung für 2- bis 4-Jährige gleich neben der Bergstation der Kabinenbahn Welschnofen. suedtirol.info

- Tschechien Auch unsere tschechischen Nachbarn rüsten in puncto Wintersport auf. Das Skigebiet Ještěd bei Liberec wird in den kommenden Jahren aus-gebaut. Rund 24 Mio. EUR stehen für die Verbesserung der Infrastruktur zur Verfügung. Und auch andere tschechische Skizentren warten für die kommen-de Saison mit Neuerungen auf.