Reise
08/22/2019

Was Sie auf Norderney unbedingt verkosten müssen

Norderney kulinarisch: Von Fisch bis Ostfriesentee

von Ingrid Teufl

Friesische Tapas

Geräucherter Lachs, gebackener Seehecht,  Heringssalat – an Fisch kommt man nicht vorbei. Sollte man auch nicht. Direkt an der Nordsee schmeckt er am besten.  Mit einer Auswahl an Mini-Häppchen kostet man sich durch. Zum Beispiel in der Marienhöhe mit Blick auf die im Meer versinkende Sonne. marienhoehe-norderney.de

Ostfriesentee:

Kräftiger Schwarztee aus Assam-Sorten ist hier das Nationalgetränk und der Genuss gleicht einer Zeremonie:  In die leere Tasse kommen große Stücke Kandiszucker („Kluntje“), dann der Tee. Zum Schluss folgt ein Schuss Obers,  per Teelöffel schwungvoll hineingekippt. Der Oberst steigt  als weiße „Wulkjes“ (Wölkchen) an die Oberfläche. Nicht umrühren! Der Tee schmeckt zuerst mollig, dann kräftig und zum Schluss erst süß.

Austern

Die Bestände der Europäischen Auster sind längst abgefischt. Durch  Neubesiedelungen trifft man bei Wattwanderungen heute wieder auf die Schalentiere. Allerdings auch auf die eingewanderte Pazifische Auster. In Restaurants werden Zuchttiere (Sylter Royal) serviert, zum Beispiel in der Austernbar. devries- norderney.de