Julian Stiefel und Julian Weselek.

© Tourlane

Reise
08/21/2019

Wie künstliche Intelligenz die Welt des Reisens revolutioniert

Menschliche Expertise gepaart mit Machine Learning: Die Plattform Tourlane bietet maßgeschneiderte Angebote für Individualreisende.

von Caroline Kaltenreiner

Mit tourlane.de wollten Julian Stiefel und Julian Weselek die Welt des Reisens revolutionieren. Dafür haben die beiden deutschen Unternehmer eine Plattform gegründet, die „den Service des klassischen Reisebüros mit dem Komfort des Internets kombiniert“. Was nach brutalem Werbesprech klingt, lässt sich so herunterbrechen: Kunden füllen auf der Homepage einen Fragebogen aus und geben an, wo es hingehen soll, wer wie lange auf Reisen geht und wann es losgehen kann.

Welche Unterkünfte und Verpflegung bevorzugt werden und welche Interessen die Reisenden haben. Man hinterlässt seine eMail-Adresse und wird später von einem Tourlane-Experten kontaktiert. Von denen gibt es etwa achtzig auf der ganzen Welt. Jeder hat zwei Schwerpunkt-Länder, die er im Jahr bis zu vier Wochen bereisen kann, um die Expertise zu verstärken.

Im Hintergrund arbeitet Tourlane, das sich nicht als Reisebüro, sondern als Tech-Unternehmen sieht, mit künstlicher Intelligenz. Das geht über das System hinaus, mit dem Mitarbeiter komplexe Reisen einfach zusammen stellen können: „Wir versuchen das Matching zwischen Kunden und Experten mit ständiger Datenanalyse und Machine Learning zu verbessern“, sagt Julian Weselek. Zusammen mit Rückmeldungen von Kunden wird das Angebot attraktiver, indem auch die Wichtigkeit von Flug, Transfers, Hotels, Aktivitäten ständig auf dem Prüfstand steht.

Maßgeschneidert und unvergesslich

Der Fokus liegt klar auf Individualisten, so wie es auch die Gründer sind. „Wir passen die Angebote komplett an, damit jede Reise den individuellen Wünschen des Kunden entspricht und er sich ein Leben lang an diese einzigartige Reise erinnert“, versichert Weselek. Und: „Wir arbeiten ausschließlich mit lokalen Anbietern zusammen, das fördert verantwortungsvollen Tourismus.“ Durch die Anbindung lokaler Partner in allen der dreißig angebotenen Länder sind auch die Preise kundenfreundlich.

Dass ihre Plattform das Reisebüro der Zukunft ist, glauben nicht nur die Gründer, auch die Venture-Capital Gesellschaft Sequoia glaubt an den Erfolg von Tourlane und hat gemeinsam mit Altinvestoren innerhalb von 18 Monaten 81 Millionen US-Dollar in das Start-up gesteckt.