Reise 05.12.2011

Griechenland vs. Türkei: Wer bietet mehr?

© Bild: KURIER/Vogel

Hellas in der Krise, Halbmond-Land im Aufwind: Die Vor- und Nachteile der beiden beliebten Sommerurlaubsländer im KURIER-Check.

Wo soll der Urlaub heuer hingehen? In die All-inclusive-Hochburg Türkei, die wieder mit neuen Hotels und Dumpingpreisen lockt? Oder doch ins krisengebeutelte Griechenland, das mit seinen mehr als 2000 Inseln eine enorme Vielfalt zu bieten hat? Der KURIER bietet Entscheidungshilfen:

Unterkünfte
Eine Woche all-inclusive in einem guten 4*-Hotel unter 400 € - mit Dumpingpreisen wie diesen locken Veranstalter in die Region Antalya an der türkischen Riviera. Hier haben sich in den letzten Jahren zahlreiche vor allem auf Familien ausgerichtete Bettenburgen etabliert. Nirgends gibt's so viele Wasserrutschen wie in dieser Region. Auch in puncto Wellness & Spa hat die Türkei die Nase vorn.
Der Vorteil in Griechenland sind die vielen kleinen gemütlichen Pensionen. Außerdem kann auch Hellas mit einigen neuen Top-Hotels aufwarten: An der Costa Navarino auf dem Südpeloponnes errichtet Starwood Hotels & Resorts zwei neue 5*-Hotels, die alle Stückerl spielen - von luxuriösen Suiten über einen ausgedehnten Sandstrand, seenartige Pools bis zum Spa- & Thalassozentrum und Golfplatz. "Unser Ziel ist weg vom Massentourismus hin zum Qualitätstourismus", sagt der griechische Tourismusdirektor Panagiotis Skordas."

Strände Kilometerlange Sandstrände in den Tourismusregionen der Türkei oder versteckte Buchten in Griechenland - Top-Strände haben beide Länder zu bieten. In Griechenland sind das etwa Kyllini am Westpeloponnes, Falassama bei Chania auf Kreta, Gerakas auf Zakynthos oder Apella auf Karpathos. Die Türkei hat neben der riesigen Strandregion zwischen Antalya und Alanya an der türkischen Riviera auch schöne Strände an der Ägäisküste - etwa im Raum Bodrum und Izmir.

12679695181.jpg
© Bild: KURIER/Vogel

Preis/Leistung Da liegt die Türkei vorne. Ein Vergleich: eine vierköpfige Familie zahlt für eine All-inclusive-Woche in einem 4*-Familienresort in Antalya 1552 €, auf Kreta 1882 € (Neckermann-Beispiel in der Vorsaison). Unklar ist, wie sich die Finanzkrise in Hellas auf die Urlaubskosten auswirkt. Pauschalurlaube sind in beiden Ländern heuer 5 bis 6 % billiger geworden. TUI-Konzernsprecher Josef Peterleithner rechnet mit weiteren Rabatten - trotz drohender Mehrwertsteuererhöhung in Griechenland. Griechenland-Spezialist Leonidas Kades (Lato Reisen): "Hoteliers und Wirte werden sich mehr anstrengen müssen, es ist mit Preissenkungen zu rechnen."

Für Individualisten
Mehr als 2000 Inseln und keine ist wie die andere: Inselhüpfer und Individualisten geben Griechenland zu Recht den Vorzug. Selbstversorger-Urlaube haben in Griechenland Tradition.

Kultur Kreta, Olympia, Delphi, Meteora-Klöster und die Akropolis in Griechenland contra Ephesos, Pergamon und Hagia Sophia in der Türkei: Kultur haben beide Länder zu bieten. Türkeis heimliche Hauptstadt Istanbul hat gegenüber Athen die Nase vorn: die griechische Metropole hat neben der Akropolis Verkehrschaos und Smog, Istanbul hat trendige Viertel und ist Kulturhauptstadt.

Geld Krise hin oder her, Griechenland ist Euro-Zone. Geldwechseln und Kursverluste entfallen. Allerdings: Auch in türkischen Tourismusorten ist der Euro neben der Lira (1 € = ca. 2 Lire) inoffizielle Zweitwährung: Viele Shops akzeptieren ihn. Unterschied zu Griechenland: Die Türkei verlangt von jedem Touristen 15 € "Eintritt" - die Visagebühren sind auch für jedes Kind zu zahlen.

Neuheiten 2010

Griechenland
- Südpeloponnes Die TUI hat die beiden neuen Deluxe-Häuser der Starwood-Kette am Südpeloponnes im Programm: "Romanos Luxury Collection Resort", "Westin Resort Costa Navarino".
- Sensimar Neue TUI-Wohlfühl-Hotels auf Korfu und Kreta.
- Ikaria Die kleine Insel 20 km westlich von Samos ist ein Paradies für Wanderer und Badeurlauber.
- Kos Neues 5*-Blue-Domes-Resort & Spa ( Neckermann).
- Evia Die nach Kreta zweitgrößte Insel Griechenlands liegt nördlich von Athen und bietet viel ursprüngliches Flair. Neu beim Griechenland-Spezialisten Lato Reisen.

Türkei
- Blue Collection Der neue All-inclusive-Club von Gulet Touristik in Kiris bei Kemer.
- Chervo Club Sirena Bentour hat den ehemaligen Magic Life Sirene zu einem Club mit Italo-Flair für Österreicher umfunktioniert.
- Izmir Gulet hat die früher sehr beliebte Ferienregion in der Ägäis wieder im Programm.
- Side Neues 4*+-Paloma-Beach-Resort ( Neckermann).
- Sarigerme ITS Billa Reisen bietet das neue Hilton Dalaman Golf Resort & Spa.

Lage in Griechenland normalisiert

Übrigens: Einen Tag nach der Streikwelle in Griechenland hat sich die Lage im Land völlig normalisiert. Bereits um Mitternacht beendeten die Fluglotsen ihren Streik, alle Flüge fanden statt. Auch die Staatsbediensteten und die Fahrer der Busse und Bahnen gingen wieder zur Arbeit. Auch die Fähren und die Bahnen fuhren wieder normal, wie griechische Medien berichteten. Weitere Streiks dieses Umfangs waren zunächst nicht vorgesehen.

Auch nach Einschätzung von Klaus Laepple, Präsident des Deutschen Reiseverbands, hat die Finanzkrise in Griechenland zunächst keine Folgen für den Griechenland-Tourismus. "Den Bürger auf der Straße beeinflussen die Probleme, die Griechenland hat, bei seiner Reiseentscheidung nicht." Mittelfristig könnten sich aber die Lebenshaltungspreise in Griechenland erhöhen, wenn Athen etwa die Mehrwertsteuer anhebe. Will man eine Preisgarantie, so solle man eine Veranstalterreise buchen.

Erstellt am 05.12.2011