Das Wechseln der Sitzplätze im Flugzeug wird nicht immer gerne gesehen.

© Getty Images/Orbon Alija/iStockphoto

Reise
04/01/2019

Etikette: Ist es erlaubt, im Flugzeug den Sitzplatz zu wechseln?

Flugbegleiter erklären, wann ein Sitzplatzwechsel in luftigen Höhen durchgeht – und wann dieser unpassend ist.

Fein säuberlich ist der Sitzplatz auf jedem Flugticket ausgewiesen. Dennoch kommt es an Bord vor dem Abheben immer wieder zu Sitzplatzwechseln. Doch ist das eigentlich erlaubt?

Beth Blair, ehemalige Flugbegleiterin und freie Journalistin, hat für die BBC Nachforschungen angestellt.

Die Kurzzusammenfassung: Der Platztausch ist in der Regel kein Problem. Dennoch können die Sonderwünsche für die Crew zur Nervenprobe werden.

"Die meisten Flugbegleiter haben nichts dagegen, wenn Passagiere ihren Sitz wechseln", erklärt Michael (er will nicht mit vollem Namen genannt werden, Anm.), Flugbegleiter bei einer großen US-amerikanischen Fluggesellschaft im Interview. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen Wechsel innerhalb der eigenen Beförderungsklasse.

Chaos vermeiden, Fairness garantieren

Auch hier hat die Willkür bei der Platzwahl Grenzen. Grund dafür: Passagiere, die anderswo sitzen wollen, als ihnen zugeteilt wurde, können schnell Chaos verursachen.

"Es wird zum Beispiel zu einem Problem, wenn ein Passagier in die Reihe beim Notausgang wechseln möchte", sagt Michael und spielt auf die Beliebtheit jener Sitze an, die über zusätzliche Beinfreiheit verfügen. Mittlerweile würden Airlines für diese Plätze einen Kostenzuschlag berechnen, es sei deshalb nicht fair, diese an andere weiterzugeben. "Ich persönlich lasse Passagiere auch nicht dort sitzen, wenn sich niemand in der Ausgangsreihe befindet", erklärt Michael.

Der Wunsch, neben Freunden, der Familie oder Kollegen zu sitzen, sei hingegen verständlich. Der Flugbegleiter rät jedoch davon ab, den Platztausch als Passagier selbst in die Hand zu nehmen: „Es ist einfacher, wenn die Leute erst einmal auf ihrem zugewiesenen Sitz Platz nehmen, bis der Passagier, dessen Platz sie gerne hätten, aufgetaucht ist“, sagt Michael. In weiterer Folge könne die Situation durch das Bordpersonal schnell und reibungslos geklärt werden.

Die Flugzeug-Crew über Sitzplatzwechsel in Kenntnis zu setzen ist auch aus einem anderen Grund relevant, erklärt Pilot Darren Patterson: die Sicherheit. Die Verteilung der Sitzplätze habe demnach Auswirkungen auf die gesamte Gewichtsverteilung und das Gravitationszentrum des Flugzeuges, wobei kleinere Flugzeuge sensibler auf eine Umverteilung reagieren als größere.

Platzwahl vor Reiseantritt planen

Die beste Zeit zum Wechseln der Sitzplätze sei jedenfalls vor Flugantritt: Entweder beim Web-Check-in von zuhause aus oder am Check-in-Schalter am Flughafen. Hat man den Flieger erst einmal bestiegen, sollte ein Mitglied der Crew die erste Anlaufstelle für Sitzplatzwünsche sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.