Politik
23.03.2012

US-Amokläufer von Kandahar wird angeklagt

Nach dem nächtlichen Massaker an 17 Dorfbewohnern in Afghanistan wird der mutmaßliche Schütze nun angeklagt.

Der mutmaßliche amerikanische Amokläufer von Kandahar in Afghanistan, der US-Soldat Robert Bales, werde wegen 17-fachen Mordes angeklagt. Das wurde am Donnerstagabend offiziell bekanntgegeben.

Dem 38 Jahre alten Unteroffizier werde vorgeworfen, in der südafghanischen Provinz Kandahar 17 Menschen umgebracht zu haben, meldeten unter anderem der TV-Sender CNN sowie die Agentur Bloomberg. Wann die Anklage offiziell erhoben werde, wurde nicht berichtet.

Zunächst war von 16 Todesopfern die Rede gewesen, darunter Frauen und Kinder. Das Massaker an den afghanischen Zivilisten hatte Wut und harte Kritik an den internationalen Truppen in Afghanistan ausgelöst. Die Regierung in Kabul hatte ein öffentliches Verfahren gegen den US-Soldaten in Afghanistan verlangt.

Militärgefängnis

Der US-Soldat sitzt nach Medienberichten mittlerweile in einem Militärgefängnis im US-Staat Kansas. Der Familienvater soll die Zivilisten in einem nächtlichen Blutbad ermordet haben. Bales` Anwalt hatte diese Woche gemeint, die US-Behörden hätten keine Beweise für das, was vorgefallen sei, und sein Mandant könne sich nicht an die Tat erinnern.