Stau nach Geldregen auf der Autobahn

Die A2 war mit Zehn-, Zwanzig- und Fünfzig-Euro-Noten übersät.
Foto: apa

Ein Geldtransporter in den Niederlanden verlor während der Fahrt Geld. Autofahrer hielten an, und halfen beim "Aufräumen" - die Ermittlungen laufen.

Geldregen auf der niederländischen Autobahn A2: Durch plötzlichen Wind hat ein Geldtransporter am Montag während der Fahrt einen Behälter mit unzähligen Euroscheinen verloren und damit einen Stau verursacht. Nach Polizeiangaben war die Straße mit Zehn-, Zwanzig- und Fünfzig-Euro-Noten übersät, woraufhin viele Autofahrer allmählich anhielten und beim "Aufräumen" halfen. Der unerwartete Geldregen ereignete sich nahe der Stadt Elsloo im Süden des Landes. Die Polizei brauchte mehr als eine Stunde, um den Verkehr wieder zu normalisieren.

Einige Fahrer brachten die stibitzten Geldscheine später zur Polizei zurück, andere entkamen mit dem Geld. Wie viel Geld genau verloren ging, blieb zunächst unklar. Ermittlungen, weshalb die Hintertür des Transporters ohne weiteres aufspringen konnte, wurden eingeleitet.

(apa / dk) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?