Politik
05.12.2011

ÖVP: Familien die Teuerung abgelten

Die Familien würden die gestiegenen Preise genauso spüren wie die Pensionisten. Die ÖVP strebt einen "Relaunch" der Familienpolitik an.

Die ÖVP will im Herbst unter Beweis stellen, dass sie die Familienpartei ist. Gelingen soll das mit einem "Relaunch" der Familienpolitik, wie Parteichef Michael Spindelegger am Mittwoch sagte.

Familienminister Reinhold Mitterlehner plädiert etwa dafür, Familienleistungen (Familienbeihilfe, Kindergeld etc.) der Teuerung anzupassen - wie es bei den Pensionen der Fall ist. Schließlich würden Familien die gestiegenen Lebensmittel- und Energiepreise genauso spüren wie Pensionisten. Details sollen im Dezember vorliegen. Die SPÖ will den Vorschlag prüfen, wenn er auf dem Tisch liegt.

"Roadshow"

Mitterlehner überlegt auch, die Familienbeihilfe nur für Kinder bis zum Alter von 18 oder 20 Jahren (derzeit bis 24) auszuzahlen und danach durch eine Studienbeihilfe zu ersetzen. Außerdem geplant: Eine "Roadshow" durch die Bundesländer, in der Firmen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern, vor den Vorhang geholt werden sollen.