Politik 05.12.2011

Jersey: Sechs Tote nach Messerattacke

© Bild: APA

Auf der britischen Kanalinsel wurden am Sonntag in einer Wohnung sechs Menschen bei einer Messerattacke getötet, darunter drei Kinder.

Auf der britischen Kanalinsel Jersey hat sich ein blutiges Drama abgespielt: Bei einer Messerattacke sind am Sonntag sechs Menschen ums Leben gekommen, darunter drei Kinder. In ein einer Wohnung in St. Helier, der Hauptstadt der Insel, wurden neben den getöteten Kindern die Leichen von zwei Männern gefunden.

Eine Frau erlag wenig später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Ein schwer verletzter Tatverdächtiger sei ins Krankenhaus gebracht und dort operiert worden, erklärte die Polizei. Es soll sich dabei um einen 30-Jährigen handeln. Sein Zustand wurde als "ernst, aber stabil" beschrieben. Zum Alter der Kinder machten die Ermittler keine Angaben.

"Es versteht sich von selbst, wenn man mit mehreren Toten zu tun hat, Frauen, Männer und vor allem kleine Kinder, dass man Unmensch wäre, wenn einen dieses nicht erschüttern würde", sagte der leitende Ermittler Stewart Gull bei einer Pressekonferenz am Abend. Eigentlich sei die Kanalinsel "einer der sichersten Orte der Welt".

Die Polizei hatte noch am Abend zahlreiche Zeugen vernommen. Deren Aussagen zufolge sollen die Opfer alle Mitglieder einer Familie sein, berichtete die Agentur PA. Die Ermittler hoffen nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Gull sprach in diesem Zusammenhang von "sehr komplexen Ermittlungen".

Jersey ist die größte der Kanalinseln. Diese sind direkt der britischen Krone unterstellt, gehören aber weder dem Vereinigten Königreich an noch der EU.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011