AUSTRIA-POLITICS-VOTE-ELECTIONS

© APA/AFP/JOE KLAMAR / JOE KLAMAR

Politik Inland
10/03/2019

Wie hätte das Land nach zehn Jahren Schwarz-Grün ausgesehen?

Politiker wie Alexander Van der Bellen skizzierten in einem 2013 erschienen Buch ein 2003 möglich gewesenes schwarz-grünes Österreich.

Um 6.03 Uhr am 16. Februar 2003 war die Vision, die erste schwarz-grüne Koalition zu bilden, vorbei. Dieser Tage steht das Land wieder vor dieser Option.  Der damalige Chefverhandler der Grünen, Alexander Van der Bellen, ist mittlerweile der stille Strippenzieher in der Hofburg. Seit dem Wahltag am Sonntag wird viel analysiert, wie eine türkis-grüne Koalition das Land verändern könnte.

Der heutige Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer hat sich als Herausgeber des Buches „Was wäre wenn ...? 10 Jahre Schwarz-Grün“  zu dieser Spekulation schon einmal, im Jahr 2013 hinreißen lassen. Die Ausgangsidee für dieses Buch basierte auf der spekulativen Frage: Wie würde das Land nach zehn Jahren einer VP/G-Regierung ausschauen, wenn die Koalition 2003 geschlossen worden wäre?