Politik | Inland
15.05.2017

Was die Österreicher jetzt über Kurz wissen wollen

Wir beantworten die 15 häufigsten Fragen zu Sebastian Kurz, die die Österreicher in den vergangenen 24 Stunden auf Google gesucht haben.

Sebastian Kurz wurde am Sonntag zum geschäftsführenden Obmann der ÖVP gewählt - mit einer Machtfülle, wie sie vor ihm noch kein ÖVP-Chef hatte. Aber wer ist Sebastian Kurz eigentlich?

Das ist nur eine der 15 häufigsten Fragen, die die Österreicher in den vergangenen 24 Stunden auf Google gesucht haben. Laut Google interessieren sich die Österreicher vor allem für die Basisinformationen, angefangen bei Alter, Wohnort, Gehalt und Körpergröße. Seine politischen Positionen sind offenbar nur von mittlerer Priorität. Wir haben versucht, alle dieser Fragen zu beantworten.

1. Wie alt ist Sebastian Kurz?

Kurz wurde am 27. August 1986 geboren, er ist also 30 Jahre alt.

2. Wo wohnt Sebastian Kurz?

Kurz wohnt in einer Wohnung im 12. Wiener Gemeindebezirk Meidling - jenem Bezirk, in dem er auch aufgewachsen ist.

3. Wer ist Sebastian Kurz?

Kurz ist der designierte Obmann der ÖVP, Außenminister und Obmann der Jungen ÖVP. Er ist nicht nur der jüngste ÖVP-Chef in der Geschichte der Partei, sondern war zur Amtseinführung auch der jüngste Staatssekretär und Außenminister.

4. Wie viel verdient Sebastian Kurz?

Das Bruttogehalt eines Bundesministers, wie Sebastian Kurz einer ist, betrug im Jahr 2016 exakt 17.372,50 Euro im Monat, plus Sonderbezüge jedes Quartal, was den 13. und 14. Monatsgehältern entspricht.

5. Wie groß ist Sebastian Kurz?

1,86 Meter

6. Wo wurde Sebastian Kurz geboren?

In Wien.

7. Wofür steht Sebastian Kurz?

Kurz steht für eine restriktive Migrationspolitik und die Schließung der Migrationsrouten am Balkan und über das Mittelmeer. Er vertritt außerdem eine harte Linie gegenüber dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und lehnt den EU-Beitritt der Türkei ab. Kurz engagierte sich auch bei der Aufdeckung pädagogischer Missstände in islamischen Kindergärten in Wien.

In der Integrationspolitik vertritt Kurz unter anderem die Verpflichtung zu gemeinnütziger Arbeit, ein Verschleierungsverbot und den Ausbau von Sprach- und Wertekursen.

Von der Europäischen Union fordert Kurz tiefgreifende Reformen, darunter die Entbürokratisierung und Verschlankung des Apparats, die Direktwahl des Kommissionspräsidenten und eine wirtschaftliche Deregulierung. In der EU-Außen- und Sicherheitspolitik wünscht er sich hingegen mehr Zusammenarbeit.

Über die Positionen von Sebastian Kurz in den Bereichen Wirtschafts-, Sozial-, Fiskal- und Gesellschaftspolitik noch eher wenig bekannt. Laut KURIER-Informationen gibt es aber ein geheimes Wahlprogramm.

8. Wer steckt hinter Sebastian Kurz?

Kurz wurde von Michael Spindelegger als Staatssekretär für Integration in die Bundesregierung geholt und fand auch unter den Landeshauptleuten Förderer, zum Beispiel Erwin Pröll. Seine Hausmacht hat Kurz in der Jungen Volkspartei (JVP), die er nach wie vor anführt. In den vergangenen Jahren hat er loyale Jungschwarze in allen wichtigen Schaltzentralen der ÖVP platziert und kann daher auf eines der mächtigsten Netzwerke in der Partei bauen.

Aktuell lässt sich Kurz von einem Team aus Vertrauten beraten, unter anderen vom Juristen und Integrationsexperten Stefan Steiner, ehemaliger Abteilungsleiter in der ÖVP-Parteizentrale und von Axel Melchior, stellvertretender Büroleiter und ehemals Generalsekretär in der JVP. Hinzu kommen Gerald Fleischmann, Pressesprecher, und Stefan Schnöll, JVP-Generalsekretär. Im Hintergrund holt sich Kurz noch von einer ganzen Reihe anderer Parteifreunde und Experten Rat.

9. Wie heißen die Eltern von Sebastian Kurz?

Seine Mutter ist AHS-Lehrerin, sein Vater ist HTL-Ingenieur, ihre Vornamen hielt Kurz bisher privat.

10. Ist Sebastian Kurz verheiratet?

Nein, aber er hat eine Freundin, Susanne.

11. Wird Sebastian Kurz ÖVP-Obmann?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ja. Der Parteivorstand hat ihn zum geschäftsführenden Obmann gewählt, das muss der Bundesparteitag aber noch bestätigen. Wann dieser stattfinden wird, ist noch nicht festgelegt.

12. Was will Sebastian Kurz?

Bundeskanzler werden.

13. Wer wird neuer Außenminister?

Bis auf Weiteres bleibt Sebastian Kurz Außenminister, es sei denn, er tritt aus irgendeinem Grund zurück oder Bundeskanzler Christian Kern versucht eine Minderheitsregierung, was allerdings unwahrscheinlich ist. Wer in diesem Fall Außenminister werden würde, oder nach der Neuwahl, steht in den Sternen.

14. Ist Sebastian Kurz im Mittelschüler-Kartell-Verband (MKV)?

Ziemlich sicher: Nein.

15. Hat Sebastian Kurz ein Diplom?

Absolut sicher: Nein. Sein Jus-Studium hat er nicht abgeschlossen.

> > Hier geht's zum kurier.at-Liveblog "Regierung am Scheideweg"

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels wurde Stefan Schnöll auch die Funktion des Pressesprechers zugeschrieben. Tatsächlich ist er nur JVP-Generalsekretär.