So stehen die Parteien zu Europa

EU, Österreich, Flagge
Foto: KURIER

Die Europa-Positionen der Parteien im Überblick.

Fragen zu Europa und zur Zukunft der Europäischen Union sind in diesem Wahlkampf so gut wie nicht beleuchtet worden. Das überparteiliche Bürgerforum Europa wollte es aber genau wissen, wie es die Spitzenkandidaten mit Europa halten und hat fünf Fragen brieflich übermittelt. Die Antworten geben einen Einblick in die europapolitischen Positionen von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Neos. Die Liste Pilz hat die Fragen nicht beantwortet.

Die Fragen:

  1. Was sind Ihrer Meinung nach die größten gegenwärtigen Herausforderungen  in Europa und in der Europäischen Union? Welche konkreten Schritte oder Maßnahmen schlagen Sie zu deren Bewältigung vor?
  2. Was sind die zentralen Standpunkte zu Europa im Wahlprogramm Ihrer Partei zur Nationalratswahl 2017?
  3. Im zweiten Halbjahr 2018 hat Österreich die Europäische Ratspräsidentschaft inne. Welche Prioritäten sollte Österreich bei dieser Gelegenheit setzen?
  4. Im März 2017 veröffentliche EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker das Weißbuch zur Zukunft Europas, in dem fünf potenzielle Szenarien für die Zukunft der Europäischen Union skizziert werden. Welches dieser Szenarien liegt ihren persönlichen Überzeugungen am nächsten?
  5. Welche Initiativen möchte Ihre Partei im nächsten Nationalrat setzen, um den Wissensstand über die Rolle Österreichs in Europa und das europäische Bewusstsein im Allgemeinen zu verbessern?

Die Antworten von Christian Kern (SPÖ)

Die Antworten von Sebastian Kurz (ÖVP)

Die Antworten von Heinz-Christian Strache (FPÖ)

Die Antworten von Ulrike Lunacek (GRÜNE)

Die Antworten von Matthias Strolz (NEOS)

(KURIER / pmd) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?