Politik | Inland
27.05.2018

Verwirrung um eine(n) neuen "Report"-Chef(in) im ORF

"ZiB2"-Chef Wolfgang Wagner sieht sich bereits als neuer "Report"-Chef. Die Personalie wurde aber noch nicht bekannt gegeben.

ORF-Chef Wrabetz ist bei Personalentscheidungen dieser Woche – Channelmanager, Chefredakteure – wie erwartet den Wünschen der Regierungsparteien gefolgt. Die Besetzung des "Report" hat er aber noch nicht bekannt gegeben. Deshalb erstaunte im ORF ein Mail des bisherigen ZiB2-Chefs Wolfgang Wagner, der sich schon am Freitag von seinem Team in Richtung "Report" verabschiedet.

In dem Mail bedauert Wagner, dass die Besetzung der Jobs im ORF so lange dauere und es weiter Ungewissheit über seine Nachfolge gebe. Er schreibt auch, dass noch gar nicht feststehe, wann er die Leitung des "Report" übernehmen werde.

Weitere Bewerbungen

Für die Leitung des "Report" haben sich auch andere Mitarbeiter beworben, darunter zwei mindestens gleich qualifizierte Frauen: "Report"-Moderatorin Susanne Schnabl und die Wirtschaftsredakteurin mit Magazinerfahrung und frühere Korrespondentin Sonja Sagmeister. Beide Frauen liegen in Bezug auf formale Kriterien wie ein abgeschlossenes Studium sogar vor Wagner. Laut Gesetz muss bei gleicher Qualifikation eine Frau die Position bekommen.

Wer ihm zugesichert hat, dass er REPORT-Chef wird, schreibt Wagner in dem Mail nicht, dafür gibt er schon Zukunftspläne bekannt. So will er die Zusammenarbeit mit der ZiB2 stärken. Er betont auch, dass ihm sowohl Wrabetz als auch der neue ORF 2- Chefredakteur Schrom zugesichert hätten, dass das Sendungsprofil der ZiB2 nicht infrage steht. Hier fürchten ORF-Redakteure weiter Druck von der Regierung.

Frauen, die bei der Besetzung von Posten benachteiligt werden, können klagen. Die betroffenen Redakteurinnen waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.