Die FPÖ stattete Jörg Haider Anfang der 2000er-Jahre mit einem jährlichen Spesenkonto von 350.000 Euro aus

© APA/ARNO WIEDERGUT

Rückblick
10/07/2019

Strache, Haider, Mölzer: Die blaue Lust auf Spesen

Mit Spesen ruinierte Heinz-Christian Strache seine Polit-Karriere. Der Griff in die Spesenkonten hat bei der FPÖ eine lange Tradition.

von Ida Metzger

„Du gehörst zu den Oberspesenrittern. Seit 40 Jahren lebst du von der Partei“, schmetterte Ex-FPÖ-Mitglied Ewald Stadler dem blauen Chef-Ideologen Andreas Mölzer bei einer Puls 4-Diskussion entgegen. Der Eklat zwischen den beiden verfeindeten FPÖ-Intellektuellen steht als Synonym für ein blaues Verhaltensmuster: Die Partei, die sich als Kämpfer für den kleinen Mann inszeniert, fungiert seit Jahrzehnten als Selbstbedienungsladen – auch für die zweite und dritte Funktionärsreihe.

Hinter vorgehaltener Hand bestätigen zahlreiche blaue Funktionäre die Version von Stadler. Das System Mölzer läuft wie geschmiert.