© REUTERS/LISI NIESNER

Politik Inland
08/28/2019

SPÖ schont Betriebe bei Vermögenssteuer und - fast - beim Erben

Die Steuereinnahmen sollen Arbeitnehmer entlasten und eine Steuerbefreiung für Einkommen bis zu 1700 Euro finanzieren.

Die Sozialdemokraten ziehen mit der Forderung nach Erbschafts- und Vermögenssteuern in die Wahl. Die SPÖ erhebt diese Forderung zwar seit Jahren, aber Pamela Rendi-Wagner hatte als neue Parteichefin gemeint, diese Steuern seien nicht prioritär. Insofern ist es überraschend, dass Rendi-Wagner beim ORF-Sommergespräch Vermögens- und Erbschaftssteuern als zentrale Wahlkampfforderung präsentierte.

Der KURIER recherchierte das SPÖ-Modell im Detail: Kern ist eine Vermögenssteuer von 0,5 Prozent für Vermögen ab einer Million Euro. Ab 10 Millionen Euro wird ein Prozent fällig.