Gesangskapelle Hermann lädt Passanten ein, Wahlkampfsongs aufzuführen.

© /Screenshot/Youtube

Politik | Inland
05/18/2016

Singender Flashmob für Van der Bellen

Endspurt im Wahlkampf: Chor mobilisiert für Grünen Professor. FPÖ-Kandidat Hofer schmückt Profilfotos.

Mehr als 28.000 Klicks hat die knapp einminütige Gesangseinlage der Wiener Gesangskapelle Hermann in nur acht Tagen auf YouTube erreicht. Der Wahlkampfsong für den Hofburg-Kandidaten Alexander Van der Bellen (in Anlehnung an den ÖVP-Wahlkampfsong aus dem Jahr 1966) soll heute Abend aber ein noch viel größeres Publikum erreichen.

Der "Chor der Chöre" trifft sich um 19.30 Uhr am Heldenplatz, um von dort aus einen gesungenen Flashmob quer durch Wien zu veranstalten. Interessierte können sich der Generalprobe anschließen, gemeinsam wird das Lied in der U-Bahn aufgeführt.

"Wir tragen den Song öffentlich in alle Bezirke und singen alle gemeinsam, dass wir - egal ob bürgerlich oder links, religiös oder nicht - eines jedenfalls nicht sind: Rechtsextrem", sagt Dieter Behr, einer der Initiatoren des Projekts.

Auf Facebook haben bis Mittwochnachmittag knapp 250 Personen ihre Teilnahme zugesagt.

Mit Profilfoto Farbe bekennen

Auch die Hofer-Fans werden im Wahlkampf-Endspurt noch über die sozialen Netzwerke mobilisiert: Unter ich.waehle.norberthofer.at können sie ihre Profilfotos, etwa für Facebook, personalisieren und mit einem Slogan des freiheitlichen Kandidaten versehen.

Eine Idee, die Van der Bellen übrigens auch hatte.