Schelling und Drozda versprechen Bürgern weniger Bürokratie.

© APA/HERBERT NEUBAUER

Was sich für Bürger ändert

Wie automatischer Steuerausgleich funktionieren soll

eGovernment: Arbeitnehmerveranlagung wird ab Herbst 2017 flächendeckend elektronisch abgewickelt.

von Maria Kern

11/03/2016, 06:00 AM

Die Regierung reformiert nicht nur die Gewerbeordnung, Änderungen sind auch im Bereich des so genannten eGovernments geplant.

Im Herbst 2017 soll die automatische Arbeitnehmerveranlagung eingeführt werden (für das Jahr 2016). Derzeit muss man die Arbeitnehmerveranlagung selbst beim Finanzamt einreichen, um Lohnsteuer rückerstattet zu bekommen. Rund eine Million Arbeitnehmer tut das nicht. Dadurch bleiben jährlich rund 200 Millionen Euro beim Finanzamt liegen.

Ab kommendem Jahr erhalten Arbeitnehmer, die bisher keinen Lohnsteuerausgleich gemacht haben und dies auch bis 30. Juni nicht tun, im Herbst automatisch einen Bescheid über eine Steuergutschrift zugesandt. Jene, die bisher jährlich ihre Arbeitnehmerveranlagung an das Finanzamt geschickt haben, können dies weiterhin tun – und bekommen auf Basis dieser Informationen Lohnsteuer gutgeschrieben.

Kein neuer Meldezettel

Wer vergisst, die Veranlagung bis Ende 2017 auszufüllen, bekommt Anfang 2018 einen Bescheid auf Basis bisheriger Daten. Ist mehr als zuvor abzusetzen, z. B. Werbungs-, Kinderbetreuungskosten etc., kann das nachträglich gemeldet werden.

Die Regierung automatisiert nicht nur den Lohnsteuerausgleich, sie verspricht Bürgern auch weniger Behördenwege. Wenn man beispielsweise umzieht, soll man künftig keinen Meldezettel mehr für die Anmeldung bei der Gemeinde bzw. beim Magistrat benötigen. Die bisherige Meldeadresse ist im zentralen Melderegister gespeichert. Auch wenn sich der Nachname ändert (Heirat, Scheidung), soll das in allen Dokumenten, die bei den Behörden registriert sind, gespeichert werden.

Geplant ist außerdem, dass Post von Bundesbehörden künftig elektronisch zugestellt wird.

All diese Vorhaben sollen laut SPÖ und ÖVP ab 2017 sukzessive umgesetzt werden.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Wie automatischer Steuerausgleich funktionieren soll | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat