++ HANDOUT ++ PARLAMENT: MONTAGE DES RESTAURIERTEN ADLERS IM NATIONALRATSSITZUNGSSAAL

© APA/MICHAEL BUCHNER / MICHAEL BUCHNER

Politik Inland
08/23/2021

Ende der Sanierung des Parlaments in Sicht

Das 130 Jahre alte Parlamentsgebäude soll im Herbst 2022 wieder seine Pforten öffnen

Von Edgar Subak

Wien. Im Herbst 2022 soll es so weit sein. Abgeordnete werden sich wieder im altehrwürdigen Parlamentsgebäude einfinden können.
Das Hohe Haus wurde von 1874 bis 1883 gebaut – konzipiert von Theophil Hansen, dem Architekten des  ausgehenden 19. Jahrhunderts, der den Bau als sein Lebenswerk bezeichnete.
Drei Jahre dauern die Sanierungsarbeiten nun an. Derzeit arbeiten  400 Beschäftigte auf der Baustelle.  

Bei einem Presserundgang informierte Harald Wagner von der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG)  am Montag über den letzten Stand der Bauarbeiten.
Der Zeitplan für die Sanierung des Parlaments bleibe – entgegen anderslautenden  Medienberichten – aufrecht: Die meisten Arbeiten werden bereits zum Jahresende abgeschlossen sein.

Im Sommer 2022 soll der Probebetrieb starten, die Parlamentarier wieder von den Ausweichquartieren ins Hohe Haus einziehen können.
Ursprünglich waren rund 350 Millionen Euro für die Sanierung veranschlagt – im Vorjahr wurde eine Kostenüberschreitung um 20 Prozent genehmigt. Die Kosten der Sanierungsarbeiten sind nunmehr mit  423 Millionen Euro gedeckelt. Die BIG geht davon aus, dass  dieser Rahmen auch ausreicht.

Ob die gesamte Summe  ausgeschöpft werden wird, das bleibt indes offen. Um den Vorgaben des Denkmalschutzes Rechnung zu tragen, wurden unter anderem 600 Türen und 740 Fenster  an Ort und Stelle restauriert, 500 Luster abmontiert und gereinigt. Der 650 Kilo schwere Wappenadler hängt bereits  wieder renoviert an seinem angestammten Platz.

Neu gestaltet werden im Zuge der Sanierung außerdem  ein öffentlich zugängliches Restaurant im Dachgeschoß, ein Besucherbereich im Nationalrat, die Säulenhalle und die Ausschuss-Räume.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.