Politik | Inland
05.09.2017

Sommergespräch-Quoten: Kurz mit Allzeit-Rekord

ÖVP-Chef Sebastian Kurz knackte als einziger der Parteichefs die Millionengrenze. Das gelang zuvor nur Heinz-Christian Strache im Jahr 2015.

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz konnte mit seinem ORF-"Sommergespräch" (hier gibt's das Protokoll zur Sendung zur Nachlese) als einziger der Parteichefs die Millionengrenze knacken. Durchschnittlich 1,034 Millionen Interessierte folgten (im Schnitt) seinem Schlagabtausch mit ORF-Moderator Tarek Leitner. Das entsprach einem Marktanteil von 35 Prozent - ein Allzeit-Rekord bei ORF-"Sommergesprächen" (siehe unten).

Den Auftritt von Kanzler Christian Kern sahen gestern durchschnittlich 916.000 Zuseher - womit Kern im Quotenranking auf Platz zwei liegt. Hinter Kurz und Kern rangiert FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit 798.000. Das Gespräch mit Neos-Chef Matthias Strolz verfolgten 552.000 Zuschauer, jenes mit Grünen-Chefin Ingrid Felipe sahen 511.000.

Datum

Name

Zuschauer

Marktanteil

07.08.

Matthias Strolz (NEOS)

552.000

21 Prozent

14.08.

Ingrid Felipe (Grüne)

511.000

22 Prozent

21.08.

Heinz-Christian Strache ( FPÖ)

798.000

28 Prozent

28.08.

Sebastian Kurz ( ÖVP)

1,034 Mio.

35 Prozent

04.09

Christian Kern (SPÖ)

916.000

30 Prozent

Insgesamt waren die diesjährigen Sommergespräche echte Quotenbringer für den ORF. Die Millionengrenze wurde zuvor nur 2015 von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache geknackt. Überhaupt interessierte der FPÖ-Chef in den vergangenen Jahren konstant die meisten Seher.

Name

Zuseher

Kurz (ÖVP) 2017

1,034 Mio.

Strache (FPÖ) 2015

1,007 Mio.

Kern (SPÖ) 2017

916.000

Stronach (TS) 2015

827.000

Strache (FPÖ) 2016

810.00

Haider (FPÖ) 1994

807.000

Strache (FPÖ) 2012

806.000