© APA/dpa/Armin Weigel

Interview
12/01/2019

Nicht genügend für PISA-Ranking: „Statistisches Voodoo“

Am Dienstag werden die PISA-Ergebnisse publik, Wirbel ist gewiss. Doch ist der Test überhaupt sinnvoll?

von Bernhard Gaul

Seit 19 Jahren sind wir im Bann des PISA-Tests. Nicht nur in Österreich, weltweit sorgen die Ergebnisse dieser internationalen Schulleistungsuntersuchung, hinter der die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) steckt, alle drei Jahre für Wirbel. Morgen, Dienstag, werden bereits zum siebenten Mal die Ergebnisse der PISA-Studie vorgestellt.

Insgesamt wurden dafür weltweit mehr als eine halbe Million 15- bis 16-jährige Schüler in fast 80 Ländern in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften getestet. In Österreich waren es zwischen April und Mai 2018 etwa 7.800 Schüler. Der Schwerpunkt lag diesmal auf dem Lesen.