© Kurier/Jeff Mangione

Politik Inland
09/10/2019

Risikoschüler: Neun Jahre Schule, aber kein Grundwissen

Ein Viertel der Schulabgänger hat Probleme beim Rechnen, Schreiben, Lesen – und das seit Jahren.

von Johanna Hager, Bernhard Gaul

Ein Viertel der Schüler erreicht die Bildungsstandards nicht oder nur teilweise, kritisieren die NEOS im Wahlkampf lautstark. Tatsächlich ist Bildung kaum ein Thema in diesem Wahlkampf (vom Kopftuch-Verbot abgesehen) – doch die Probleme werden nicht kleiner.

Nach wie vor beenden viel zu viele Schüler ihre Schulpflicht, ohne ausreichend Fähigkeiten in Deutsch und Mathematik, und auch die Umgangsformen (wie Grüßen oder Verabschieden) sind jedenfalls nicht so, wie das Lehrlingsbetriebe gerne sehen würden. „Viele Jugendliche können kaum mehr rechnen, sinnerfassend lesen oder sich gut ausdrücken“, kritisiert Handelsobmann der Wirtschaftskammer, Peter Buchmüller (siehe Interview hier). Ein Blick in Studien spiegelt das wider.