Innsbruck, Symbolbild

© alekskai - Fotolia/Aleksander Karpenko/Fotolia

Tirol
03/17/2017

Konzertabsage: Türkischer Verein erwägt Rechtsweg

Ein Anwalt soll beigezogen worden sein.

Nach der Absage des für Samstag geplanten türkischen Konzerts in Innsbruck erwägt der Veranstalter, der türkische Kulturverein, nun rechtliche Schritte. Man habe mit einem Anwalt darüber gesprochen, sagte Servet Baser, der Tiroler Koordinator des Vereins, am Freitag gegenüber ORF Tirol. Was man rechtlich machen könne, mache man, fügte er hinzu.

Baser brachte auch Ausgaben für Organisation, Lebensmittel, Getränke und Reklame ins Spiel. Von einer politischen Veranstaltung wollte der Koordinator nichts wissen. Die Musikgruppe sei harmlos, schon 2012 habe man ein Konzert gemacht.

Die Olympia Sport- und Veranstaltungszentrum Innsbruck GmbH (OSVI) hatte die abgeschlossene Mitvereinbarung mit dem Türkischen Kulturverein am Donnerstag beendet. Nach eingehender Prüfung der Sachlage, sei die Veranstaltung auf einen parteipolitischen Inhalt ausgerichtet, hieß es. Diese einseitige und unzulässige Änderung des vereinbarten Veranstaltungszweckes, habe die OSVI zu diesem Schritt bewogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.