LH Markus Wallner (ÖVP) und Johannes Rauch (Grüne) könnten schon diese Woche zu einer Einigung kommen

© APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Vorarlberg
09/29/2014

Schwarz-Grüne Koalitionsverhandlung im Ländle

Die Vorarlberger FPÖ prognostiziert Stillstand, sollte das Ländle künftig von ÖVP und Grünen regiert werden.

von Christian Willim

Zumindest bei den Verhandlungen zwischen den beiden Parteien ist der vom FPÖ prognostizierten Stillstand nicht spürbar. Die Gespräche haben am Montag – und somit nur eine Woche nach der Landtagswahl – begonnen. Die größten Hindernisse, etwa der Umgang mit einem strittigen Verkehrsprojekt, wurden offenbar schon in den Sondierungsgesprächen aus dem Weg geräumt.

Dementsprechend zuversichtlich zeigten sich die beiden Parteichefs Markus Wallner (ÖVP) und Johannes Rauch (Grüne) gestern, dass bereits in dieser Woche eine Einigung erzielt werden könnte. Alles deutet darauf hin.

Bis der Pakt in trockenen Tüchern ist, müssen 20 Kapitel abgearbeitet werden. Dabei sitzen sich stets die selben Teams gegenüber. Sie werden von den Parteichefs angeführt. Bei den Grünen ist mit Robert Luschnik ein Verhandlungsprofi an Bord. Der Geschäftsführer des Parlamentsklubs war 2013 bei den Koalitionsgesprächen der Landesgrünen in Kärnten, Tirol und Salzburg dabei. Vorarlberg könnte Landesregierung Nummer sechs für die Ökos werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.