Politik | Inland
31.05.2017

Kern sagt kurzfristig Vortrag bei Berliner Europaforum ab

Der Bundeskanzler lässt einen prominent besetzten Termin in Berlin aus innenpolitischen Gründen platzen.

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat seinen Vortrag beim WDR-Europaforum mit dem Titel " Europa – mehr oder weniger", morgen, Donnerstag, in Berlin abgesagt. Das erfuhr der KURIER aus dem Büro des Bundeskanzlers. Als Grund wird die dringende Lösung des Beschäftigungspakets angegeben. Es ist eines der zentralen Vorhaben, deren Umsetzung die Bundesregierung für einen Zeitpunkt vor den Neuwahlen angekündigt hatte. Beim gestrigen Ministerrat traten immer noch offene Punkte zu Tage.

Das jährlich stattfindende international besetzte Europaforum des Westdeutschen Rundfunks (WDR) ist auch heuer wieder sehr prominent besetzt, Kern hätte am Vormittag den Einführungsvortrag mit dem Titel "Welches Europa – Kerneuropa als bessere Alternative?" halten sollen.

Auch Merkel sagte ab

Für die Veranstaltung in Berlin sind auch dieses Jahr namhafte EU-Politiker angekündigt. Auf der Teilnehmerliste fand sich unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel, sie sagte aber ebenso kurzfristig wegen eines Staatsgastes in Berlin ab. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, SPD-Chef Martin Schulz und Finanzminister Wolfgang Schäuble werden aber kommen.

Die Reise nach St. Petersburg zum Internationalen Wirtschaftsforum Donnerstagabend will Kern aber auf jeden Fall antreten.