© Gerhard Deutsch/KURIER

Bundeskanzler
05/14/2016

Kern hat schon Kontakt mit Brüssel aufgenommen

Designierter Bundeskanzler wird demnächst mit Kommissionschef Juncker telefonieren.

von Margaretha Kopeinig

Ganz einfach und unkompliziert, nämlich per SMS, hat der designierte Bundeskanzler Christian Kern einen ersten Kontakt zu der EU-Kommission aufgenommen. Schon für die nächsten Tage ist ein ausführliches Telefongespräch von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mit dem neuen österreichischen Regierungschef geplant. "Der Telefonkontakt ist schon avisiert", bestätigt ein hoher EU-Diplomat

Nicht nur in Wien, sondern auch in Brüssel sind die Erwartungen an Kern hoch. "Wir wünschen uns eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem neuen Bundeskanzler, vor allem in der Flüchtlingspolitik“, heißt es im engsten Umfeld von Juncker. Die Kooperation in der Flüchtlingsfrage solle so gut sein, wie sie "im Herbst vergangenen Jahres auch mit Werner Faymann bestanden hat".

Wohin geht die erste Reise?

Wohin der künftige Bundeskanzlers seine erste Reise machen werde, ist offiziell noch nicht bekannt. An der Kommissionsspitze jedenfalls würde man es als "besonderes europapolitisches Signal" interpretieren, käme Kern als erstes in die EU-Zentrale nach Brüssel. Dann könnte er nicht nur Juncker besuchen, sondern gleich auch Parlamentspräsident Martin Schulz, einen Genossen, treffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.