Werner Kogler ist überzeugt, dass es über kurz oder lang einen parlamentarischen U-Ausschuss zur Hypo Alpe Adria geben wird.

© KURIER/Jürg Christandl

Grüne Tour
05/25/2015

10.000 Menschen lauschten Koglers "Hypo-Krimi"

Kärntner Skandalbank: Der Grüne Vize-Klubchef informiert Bürger in ganz Österreich über das Milliarden-Debakel.

von Maria Kern

Über die Hypo Alpe Adria könnte Werner Kogler rund um die Uhr referieren. Die Skandal-Geschichte rund um die Kärntner Pleitebank kennt er in- und auswendig – und die möchte er möglichst vielen Österreichern persönlich nahe bringen. Vor einem Jahr startete der Grüne Vize-Klubchef damit, den "Hypo-Krimi" zu erzählen – in Graz. Mittlerweile hat er in mehr als 50 Städten und Gemeinden referiert und mit den Zuhörern diskutiert.

10.000 Bürger hörten insgesamt zu. Kogler tritt in Gasthäusern ebenso auf wie in Uni-Hörsälen. Unter den Zuhörern befänden sich keineswegs nur grün-affine Bürger, erzählt der Grün-Politiker. Es seien vielmehr viele SPÖ- und ÖVP-Sympathisanten darunter.

Heute, Dienstag, kehrt Kogler zurück nach Graz. Im Kunsthaus (19 Uhr) steht erneut der "Hypo-Krimi" auf dem Plan. Kommenden Freitag tritt der Abgeordnete in seiner Heimat Hartberg auf.

Das werden nicht die letzten Stationen sein. Das Interesse sei nach wie vor groß, sagt Kogler: "Es gibt schon Anmeldungen für 2016."

900.000 Akten-Seiten

Ehe er nach Hartberg fährt, stellt der Mandatar im Hypo-Untersuchungsausschuss im Parlament seine Fragen. Mittwoch und Donnerstag werden wieder Zeugen befragt, allen voran die ehemaligen Nationalbank-Mitarbeiter Helmut Ettl und Andreas Ittner sowie Ex-Finanzmarktaufsicht-Vorstand Heinrich Traumüller.

Laut Parlamentsdirektion stehen den U-Ausschuss-Mitgliedern mittlerweile mehr als 900.000 Akten-Seiten online als Unterlagen zur Verfügung. Würde man das Material auf A4-Seiten ausdrücken, hätte es das Gewicht eines Elefanten. Nebeneinander gelegt, könnte man mit dem Papier acht Fußballfelder bedecken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.