Kandidat Hundstorfer, Altkanzler Vranitzky

© APA/HERBERT NEUBAUER

Hofburg-Wahl
03/01/2016

Hundstorfer schart rote Promis um sich

Bankerin Tumpel-Gugerell und Bahnchef Kern unterstützen Ex-Sozialminister.

von Philipp Hacker-Walton, Johanna Hager

Als erster der Hofburg-Bewerber hat SPÖ-Kandidat Rudolf Hundstorfer am Dienstag sein Personenkomitee für den Wahlkampf präsentiert: Angeführt werden die prominenten Unterstützer – wie berichtet – von Alt-Kanzler Franz Vranitzky und Ex-Siemens-Managerin Brigitte Ederer. Der Ex-Sozialminister sei, so Vranitzky, "ein Mensch mit sozialem Gewissen, der an der Spitze der Republik sehr helfen würde".

Promis, die helfen

Zu den neu bekannt gegebenen Unterstützern zählen Bankerin Gertrude Tumpel-Gugerell, ÖBB-Chef Christian Kern, Ex-OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer, Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und FSG-Chef Wolfgang Katzian. Aus der Kultur konnte Hundstorfer unter anderem Star-Pianist Rudolf Buchbinder, Kabarettist Joesi Prokopetz und Intendant Felix Dvorak für sich gewinnen.

Promis, die fehlen

Vergleicht man Hundstorfers Promi-Komitee mit jenem, das vor sechs Jahren Heinz Fischer unterstützt hat, so fehlen einige bekannte Unterstützer: Schauspielerin Erika Pluhar, LIF-Gründerin Heide Schmidt, Journalismus-Doyen Hugo Portisch und DJ-Legende Udo Huber haben 2010 für die Fischer-Wiederwahl geworben, werden sich in diesem Wahlkampf aber, wie sie zum KURIER sagen, nicht wieder für die Roten engagieren.

Im Hundstorfer-Büro heißt es, man setze ganz bewusst nicht nur auf Promis. Auf der roten Kampagnen-Website kommen auch einige "normale" Unterstützer für den sozialdemokratischen Kandidaten zu Wort.

Grüne ziehen nach

Alexander Van der Bellen stellt heute, Mittwoch, sein Personenkomitee vor. Wie berichtet, hat der Ex-Grünen-Chef dabei auch im Teich der roten Sympathisanten gefisch: So wirbt André Heller, der lange Zeit die SPÖ unterstützt hatte, jetzt für Van der Bellen. Ebenso Barbara Blaha, einst Chefin der sozialdemokratischen Studenten und ÖH-Vorsitzende. Zudem Musiker und Menschenrechtsaktivist Willi Resetarits, der 2004 noch im Komitee für Fischers erste Bewerbung als Bundespräsident gewesen war.

ÖVP-Kandidat Andreas Khol, FPÖ-Bewerber Norbert Hofer sowie Ex-OGH-Richterin Irmgard Griss haben vorerst noch nicht durchblicken lassen, wer in ihren jeweiligen Personenkomitees sitzen wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.