© Andreas Puschautz

Politik Inland
08/30/2019

Orden an Heidi Goëss-Horten: Die alte Dame und das Gold

Die Milliardärin erhielt den Kärntner Landesorden in Gold, der KURIER war dabei. Über eine umstrittene Verleihung und zwei Sorten von Spenden.

von Andreas Puschautz

Udo Jürgens, natürlich. Franz Klammer – natürlich. Dazu Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama. Und jetzt Heidi Goëss-Horten.

Die Liste der Träger des Kärntner Landesordens in Gold ist seit Freitag um eine schillernde Persönlichkeit reicher. (Jörg Haider trug ihn natürlich auch, aber das zählt nur halb, weil jeder Kärntner Landeshauptmann den Orden am Tag seiner Wahl erhält. Er hätte ihn aber bestimmt auch so bekommen.)

Flankiert von ihrem dritten Mann, Karl Anton Goëss, genannt „Kari“, und SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser nahm die „Gräfin“, wie sie seit der Heirat mit dem Grafen von Goëss vor vier Jahren dem Vernehmen nach genannt werden will, die Auszeichnung entgegen. Stilecht im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung, oben ein gigantischer Luster, unten ein ebenso gigantischer Perserteppich, musikalisch umrahmt von einem – Sie erraten es – Kärntner Chor.