Strache, bekannt für provokante Aussagen.

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Rechtsstreit
01/28/2016

HC-Strache.at: FPÖ-Chef klagt Betreiber wegen Kopftuch-Verkauf

Tiroler hatte sich Domain gesichert. Strache klagt auf 35.000 Euro.

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat gegen einen Tiroler, der sich die Domain www.hc-strache.at gesichert hatte, wegen Verletzung der Namensrechte eine Klage eingebracht. Dies sagte der beklagte David Prieth am Donnerstag und bestätigte damit Medienberichte. Der Tiroler wollte auf der Seite einen Versandhandel für Kopftücher einrichten.

"Wenn die Partei des kleinen Mannes den kleinen Mann verklagt, dann finde ich das lächerlich"

Der gesamte Streitwert liege bei 35.000 Euro. "Wegen einer einstweiligen Verfügung habe ich die Domain nun vorerst offline genommen", sagte Prieth. Der Tiroler bezeichnete die Website als Kunstprojekt, mit dem er vorerst trotz der Klage weiter machen werde. "Ich muss ihm (Heinz-Christian Strache, Anm.) die Domain nicht geben und bevor ich sie ihm gebe, lasse ich sie lieber offline", erklärte Prieth.

"Wenn die Partei des kleinen Mannes den kleinen Mann verklagt, dann finde ich das lächerlich", kommentierte der Tiroler. Er habe bereits extremen Zuspruch aus der Bevölkerung bekommen. "Ich habe von vielen Seiten Empfehlungen für Anwälte bekommen. Mit zwei Anwälten stehe ich derzeit im Gespräch", sagte Prieth.

Dem Rechtsstreit selbst sehe er gelassen entgegen. "Wahrscheinlich werde ich ein paar Tausend Euro zahlen müssen, aber das finanziere ich dann über Crowdfunding", so Prieth. Zahlreiche Spender würden schon bereit stehen. Er müsse sich jedenfalls keine Sorgen machen, fügte der Tiroler hinzu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.