Politik | Inland
09.05.2017

Hauptverband: Alexander Biach zum Vorsitzenden gewählt

Biachs Stellvertreter bleiben mit Bernhard Achitz und Martin Schaffenrath unverändert.

Alexander Biach (43) ist am Dienstag vom Verbandsvorstand des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Der stellvertretende Direktor der Wiener Wirtschaftskammer und bisherige Stellvertreter der Obfrau in der Wiener Gebietskrankenkasse tritt damit die Nachfolge der kurz nach Ostern zurückgetretenen Ulrike Rabmer-Koller an.

Biachs Stellvertreter bleiben mit Bernhard Achitz und Martin Schaffenrath unverändert.

Vertrauen der Menschen festigen

Unmittelbar nach seiner Wahl nannte Biach in einer Aussendung als Ziel, das Vertrauen der Menschen in ihre Sozialversicherung zu erhalten und zu festigen sowie den Erhalt und den Ausbau eines langfristig leistungsfähigen, finanzierbaren und solidarischen öffentlichen Gesundheitssystems sicherzustellen.

Mit Biach bekommt der Hauptverband einen Chef, der das System der Sozialversicherungen von innen kennt und als bekennender Sozialpartner gilt. Der 43-jährige Betriebswirt war zuvor bereits fünf Jahre Wiener Landesvorsitzender der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und zuletzt Obfrau-Stellvertreter der WGKK.

Alexander Biach

Mit Alexander Biach (43) soll ein gelernter Wirtschaftskämmerer die Führung des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger übernehmen. Politische Erfahrung hat er schon im Büro von Reinhold Mitterlehner und des damaligen Staatssekretärs Helmut Kukacka (beide ÖVP) gesammelt.

Der am 25. August 1973 geborene Biach ist stellvertretender Direktor der Wiener Wirtschaftskammer. Nach seinem Betriebswirtschafts-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien begann er seine Karriere in der Marketingabteilung der Wirtschaftskammer Österreich, wo er später einige leitende Funktionen einnahm. So war er Büroleiter des damaligen Generalsekretärs und heutigen Vizekanzlers Reinhold Mitterlehner. Im Jahr 2003 wechselte er als Referent in das Kabinett von Staatssekretär Helmut Kukacka, wo er 2004 Kabinettschef wurde.

Von 2007 bis 2016 war Biach Direktor des Wiener Wirtschaftsbundes und Delegierter im Wirtschaftsparlament der Wiener Wirtschaftskammer. Von 2011 bis zum Vorjahr war er Vorsitzender der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) Wien und ist seither erster Stellvertreter der Obfrau in der Wiener Gebietskrankenkasse. In der ÖVP Wien war Biach stv. Landesparteiobmann und Bezirksparteiobmann im fünften Wiener Gemeindebezirk. Er ist außerdem im Vorstand der Raaber-Bahn.

Biach ist verheiratet und hat zwei Kinder. Als seine Hobbys nennt er Vespa fahren, Skifahren, Golf, Geschichte, Ägypten und Arabische Länder.