© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Politik Inland
06/16/2020

Erzbischof Franz Lackner neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz

Der Salzburger Erzbischof folgt Kardinal Schönborn nach, der nach 22 Jahren das Amt zurücklegt. Neuer Vize-Vorsitzender ist der Linzer Bischof Manfred Scheuer.

Die Österreichische Bischofskonferenz hat einen neuen Vorsitzenden: Erzbischof Franz Lackner (63) folgt Kardinal Christoph Schönborn (75) nach, der nach 22 Jahren das Amt von sich aus altersbedingt zurücklegt hat. Der Metropolit der Salzburger Kirchenprovinz war schon in den letzten fünf Jahren Schönborns Stellvertreter in der Bischofskonferenz. Die Wahl erfolgte am Dienstag in Mariazell, wo der katholische Episkopat bis Donnerstag seine Vollversammlung abhält. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden der Bischofskonferenz wurde der Linzer Bischof Manfred Scheuer (64) gewählt.

Kardinal Schönborn hatte die Sommervollversammlung am Montagnachmittag noch eröffnet und die Sitzung bis zur Wahl am Dienstagvormittag geleitet. Mit der Annahme seiner Wahl hat dann der Salzburger Erzbischof in einem Zug das Amt an der Spitze der Bischofskonferenz übernommen. Kurz danach erfolgte die Wahl des Stellvertretenden Vorsitzenden. Das neue Führungsduo Lackner-Scheuer steht somit für die nächsten sechs Jahre an der Spitze des heimischen Episkopats.

Neue Nachdenklichkeit

Erzbischof Franz Lackner will in seiner neuen Funktion als Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz zum einen die brüderliche Zusammenarbeit unter den Bischöfen Österreichs stärken und zugleich die "Sorgen, Nöte aber auch Hoffnungen und Visionen der Kirche in Österreich in die Weltkirche einbringen und auch anwaltschaftlich vertreten", wie er in einer ersten Stellungnahme gegenüber der Kathpress erklärte.

Sein ausdrücklicher Dank gelte Kardinal Christoph Schönborn, der der Bischofskonferenz 22 Jahre vorgestanden war und diese mit Umsicht, Sorge und Liebe geführt und vertreten habe. Dies nehme er sich auch als Vorbild mit für seine künftige Aufgabe.

Lackner rief die Bischöfe zugleich zu einer neuen Nachdenklichkeit auf, wie das Wesentliche des Glaubens, das Evangelium mit seiner Botschaft der Menschenfreundlichkeit Gottes, noch verstärkt werden könne. Die Kirche müsse sowohl "Salz der Erde" als auch "Licht der Welt" sein, so der neue Vorsitzende.

Auf die Coronakrise angesprochen, sagte der Erzbischof, dass sie auch für die kirchlich Verantwortlichen eine einzigartige Erfahrung gewesen war. Am Anfang selbst "tastend", habe man versucht, verantwortungsvoll für die Menschen da zu sein und für den Staat ein verlässlicher Partner zu sein. Dass über viele Wochen keine öffentlichen Gottesdienste möglich waren, sei für viele Menschen ein großer Verzicht gewesen, räumte der Erzbischof ein. "Aber ich bin überzeugt, dass dies ein großer Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung war und dafür gebührt auch allen der Dank von Seiten der öffentlichen Stellen".

Schönborn: "gutes Tandem"

"Ich bin überzeugt, es war der richtige Zeitpunkt für die Amtsübergabe." Das hat Kardinal Christoph Schönborn nach der Wahl von Erzbischof Lackner zum neuen Vorsitzenden der Bischofskonferenz betont. Er freue sich über die Wahl Lackners zu seinem Nachfolger, so Schönborn. Den Salzburger Erzbischof zeichne große Lebenserfahrung, Klarheit und Direktheit aus. Gemeinsam mit dem neuen Stellvertreter Bischof Manfred Scheuer stehe nun ein "gutes Tandem" an der Spitze der Bischofskonferenz, so Schönborn.

Das sei freilich auch notwendig, denn es stünden mit den wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Coronakrise, dem Klimawandel oder der Flüchtlingsfrage große Herausforderungen an. Es sei gut zu spüren, "dass die jüngeren Bischöfe, die nun in der Verantwortung stehen, diesen guten Geist der Gemeinschaft haben und auch den Geist der Verantwortung für unser Land und den Glauben".

Van der Bellen und Kurz gratulieren

Sowohl Bundespräsident Alexander Van der Bellen als auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) freuten sich am Dienstag via Social Media. "Herzliche Gratulation zur Wahl zum Vorsitzenden der Bischofskonferenz", twitterte Van der Bellen. Er freue sich auf eine gute Zusammenarbeit: "Für diese verantwortungsvolle Aufgabe wünsche ich Ihnen, Herr Erzbischof Lackner, alles Gute und jeden denkbaren Erfolg."

Ganz ähnlich die Reaktion des Bundeskanzlers. "Ich gratuliere Bischof Franz Lackner ganz herzlich zur Wahl als neuer Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz. Für die kommenden Aufgaben wünsche ich Bischof Lackner alles erdenklich Gute!"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.