Martin Sellner.

© Reuters/Niesner

Politik Inland
08/30/2019

Er ist wieder da: Sellner hat seinen Youtube-Kanal zurück

Der Identitäre sendet auf der Video-Plattform wieder von seinem größten Kanal.

Vor einigen Tagen ging der größte Youtube-Kanal des Sprechers der rechtsextremen Identitären, Martin Sellner, offline. Nun hat der Aktivist seinen Account mit mehr als 100.000 Abonnenten wieder zurück. Bereits seit mehreren Wochen hatte Sellner vermehrt Videos von einem zweiten Kanal namens "Martin Sellner live" gesendet.

Sellner hatte angekündigt, er werde alles versuchen, dass Youtube die Löschung rückgängig mache. In einem Video am Donnerstagmorgen dankte Sellner nun seinen rechten Groupies für den "öffentlichen Druck", der das Comeback seines Kanals ermöglicht habe.

Vierstellige Spende von Terrorist

Nach dem Terroranschlag in der neuseeländischen Stadt Christchurch vom März 2019 war bekannt geworden, dass Sellner einst 1.500 Euro vom Attentäter gespendet bekommen hatte. In Folge gab es eine Hausdurchsuchung in der Wiener Wohnung des 30-Jährigen.

Der australische Attentäter, der bei seinem Anschlag auf zwei Moscheen 50 Menschen ermordete, hatte davor ein Manifest verfasst und kurz vor der Tat online gestellt. Titel: "Der große Austausch". Diese These vom vermeintlichen Bevölkerungsaustausch ist auch das zentrale Thema Sellners und der österreichischen Identitären.