© Facebook/Screenshot

Politik Inland
09/22/2019

Bierlein, VdB und Co. rufen mit Video zum Wählen auf

Bundespräsident Van der Bellen, Kanzlerin Bierlein sowie die NationalratspräsidentInnen rufen via Videobotschaft zur Teilnahme an der Wahl auf.

Am 29. September wird der Nationalrat neu gewählt. Rund 6,4 Millionen Wahlberechtigte sind Ende September aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Aus diesem Anlass haben am Sonntag Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein in einem gemeinsamen Video zur zahlreichen Teilnahme an der Nationalratswahl aufgerufen. Beide betonen in dem Spot, welche bedeutende Entscheidungen mit dem Urnengang verbunden sind.

"Wir laden Sie ein, auch Verantwortung für unsere Zukunft zu nehmen", sagt etwa Van der Bellen und schildert, in welchen Bereichen es von der Politik Schritte brauche. Da geht es ihm zu allererst um den Schutz des Klimas und die Rettung "unserer Lebensgrundlagen", was überparteilich angegangen werden sollte. Auch beste Bildung sicher zu stellen und das Sozial- und Gesundheitssystem weiter zu entwickeln, stehen für das Staatsoberhaupt ganz oben auf der Agenda.

Bierlein geht es in der Zeit nach der Wahl darum, rechtsstaatliche Grundlagen wie Verfassung, Unabhängigkeit der Justiz und Integrität der Demokratie außer Streit zu stellen. Auch sei die Wirtschaft für kommende Herausforderungen zu rüsten. Die Österreicher ersucht sie abzuwägen, "wem Sie für unser Österreich Ihre Stimme anvertrauen wollen".

Auch die drei PräsidentInnen des Nationalrats rufen in einem gemeinsamen Video dazu auf, vom demokratischen Stimmrecht Gebrauch zu machen.

"Österreich ist heute eine gewachsene Demokratie, die es allen Bürgerinnen und Bürgern erlaubt, die Politik aktiv mitzugestalten. Jede und jeder einzelne entscheidet mit, wie sich unser Land entwickelt. Es ist ein Privileg, frei und demokratisch wählen zu dürfen, dessen müssen wir uns immer bewusst sein", so Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

Das Video streicht die besondere Bedeutung des freien, gleichen, geheimen und unmittelbaren Wahlrechts heraus und betont, wie wichtig es ist, durch seine Stimmabgabe die Politik des Landes mitzubestimmen.

So betont auch die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures: "Jede Stimme ist wichtig, egal ob vom Land oder aus der Stadt, ob von einer Frau oder einem Mann. Am 29. September entscheiden wir gemeinsam, in welche Richtung sich unser Land entwickeln soll."

"Demokratie ist kein statischer Zustand, sie braucht Impulse und Bewegung. Mit ihrer Stimmabgabe am Wahlsonntag können alle Wahlberechtigten unserer Demokratie neue Impulse verleihen", bekräftigt Dritte Nationalratspräsidentin Anneliese Kitzmüller die Intention hinter der gemeinsamen Videobotschaft.

"Mir war und ist es immer ein großes Anliegen, das Hohe Haus für die Bürgerinnen und Bürger zu öffnen", erklärt Sobotka. "Dazu gehört es für mich aber auch, ein breites Informationsangebot zur Verfügung zu stellen, das alle Bereiche von Demokratie und Parlamentarismus umfasst.", sagt Sobotka und streicht die Verantwortung jedes und jeder Einzelnen heraus, unsere Demokratie hochzuhalten und mit immer neuen Impulsen weiter auszubauen und zu stärken. Damit auch kommende Generationen in einem friedlichen und sicheren Land leben, in dem sie aktiv mitgestalten und mitbestimmen können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.