© APA/MORITZ MACHTHUBER / MORITZ MACHTHUBER

Politik Inland
04/24/2019

Abgeordnete mit Beinbruch: Bundespräsident als Ersthelfer

Martha Bißmann verletzte sich auf dem Weg in den Nationalrat. Van der Bellen kam mit dem Roten Kreuz.

von Wolfgang Zaunbauer

Hilfe von höchster Stelle für die unabhängige Nationalratsabgeordnete Martha Bißmann: Sie brach sich Mittwochvormittag auf dem Weg zur Plenarsitzung den Fuß. Unter den alarmierten Rot-Kreuz-Helfern, die sich um sie kümmerten, war kein geringerer als Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Bißmann war auf dem Weg in die Hofburg, wo derzeit der Nationalrat zusammenkommt, umgeknickt und gestürzt. Im Plenum angekommen wurden die Schmerzen immer schlimmer. Die diensthabende Ärztin im Parlament forderte die Rettung an, wie Bißmanns Sprecher dem KURIER schildert. Überraschend sei dann Van der Bellen unter den Rettungskräften gewesen. Diese hat zufällig an diesem Tag das Rote Kreuz begleitet, um sich einen Eindruck von der Arbeit der Rettung zu machen.

Die verletzte Abgeordnete wurde ins Wiener AKH gebracht, wo ein Bruch des Mittelfußknochens diagnostiziert wurde. Kommende Woche soll sie operiert werden. Trotzdem will sie am Donnerstag an der Plenarsitzung des Nationalrats teilnehmen - mit Gipsfuß!