© Kurier/Juerg Christandl

Politik Inland 20 Fragen
08/28/2019

20 Fragen an Norbert Hofer

Auf einen Blick: Wie Norbert Hofer zu den einzelnen Themen steht und welche Maßnahmen er dabei setzen würde.

von Elias Natmessnig

Norbert Hofer stand für einen Videotermin nicht zur Verfügung, er hat unsere Fragen allerdings schriftlich beantwortet:

1. Was wäre Ihre erste politische Maßnahme für den Klimaschutz?

Die Senkung der Mehrwertsteuer auf erneuerbare Energieträger.

2. Was gab den Ausschlag, dass Sie Politiker werden wollten?

Dass ich erlebt habe, dass mein Vater politisch unter Druck gesetzt wurde.

3. Soll Österreich mehr oder weniger mit Russland kooperieren und was würden Sie dann tun?

Weder mehr noch weniger – wir müssen Äquidistanz halten zu den wesentlichen politischen Kräften in der Welt.

4. Wer ist Ihr Held und warum?

Meine Helden sind die sogenannten „Helden des Alltags“ – die Pflegekräfte, die sich in Österreich um alte und pflegebedürftige Menschen kümmern.

5. Sollen Neuwahlen künftig schneller als in 4 Monaten stattfinden können, um lange Wahlkämpfe mit teuren Beschlüssen zu verhindern?

Ich denke, dass unsere Verfassung uns ausreichend vor Dummheiten schützt.

6. Wenn im kommenden Sommer wieder so viele Migranten wie 2015 an der Grenze stünden, was würden Sie tun?

Ich würde dafür sorgen, dass niemand unkontrolliert unsere Grenze passieren kann.

7. Soll Alexander Van der Bellen wieder Bundespräsident werden und wie begründen Sie Ihre Antwort?

Das werden die Österreicherinnen und Österreicher entscheiden und nicht eine Einzelperson.

8. Können Sie versprechen, dass das Pensionsalter nicht angehoben wird – und was würden Sie im Pensionssystem ändern?

Wenn die FPÖ in der nächsten Regierung vertreten ist, wird das gesetzliche Pensionsantrittsalter nicht angehoben werden. Das kann ich versprechen.

9. Beschreiben Sie, wie es war, als Sie zum letzten Mal verärgert waren…

Ich lasse mich nicht verärgern.

10. Was haben Sie in den letzten drei Jahren persönlich geändert, um das Klima zu schützen?

Ich habe eine Fotovoltaikanlage, einen Hausbrunnen und verzichte auf Fleisch.

11. Sind Sie der Meinung, dass junge Menschen heute noch leistungsbereit sind?

Ja.

12. Braucht Österreich die Eurofighter und warum ja oder nein?

Österreich ist aufgrund seiner Verfassung verpflichtet, seinen Luftraum zu überwachen. Mit welchem Flugzeugtyp dies erfolgt, ist in der Verfassung nicht festgeschrieben.

13. Was essen Sie während einer stressigen Wahlkampftour am liebsten?

Einen Apfel.

14. Braucht Österreich ein neues großes Fußballstadion?

Sport braucht Infrastruktur – die Details dazu wird die nächste Bundesregierung abklären.

15. Werden in den kommenden 5 Jahren mehr Kompetenzen nach Brüssel gehen oder zurück nach Wien – und was wäre Ihr erster Vorschlag für eine Änderung?

Sollte die FPÖ in der nächsten Bundesregierung vertreten sein, werden keine weiteren Kompetenzen abgetreten werden.

16. Sind Sie für Fahrverbote, wenn die Luftgüte zu schlecht ist?

Ich in für eine Dekarbonisierung des Verkehrs. Das bedingt keine Fahrverbote.

17. Finden Sie es richtig, dass jemand 1 Milliarde Euro Privatvermögen hat und warum?

Wenn jemand mit seinem Vermögen Arbeitsplätze schafft und den Standort Österreich unterstützt, ist die Höhe seines Vermögens nicht von Bedeutung.

18. Haben Sie schon jemals wen um eine Parteispende gebeten?

Nein.

19. Was würden Sie zur Stärkung der Universitäten in Ihrer Rolle für Wissenschaft und Forschung tun?

Ich würde eine Exzellenz-Initiative starten.

20. Haben Sie sich schon einmal bei einem Chefredakteur oder Journalisten über einen Bericht über Sie beschwert oder macht das Ihr Pressesprecher?

Da es ohnehin sinnlos ist, sich über negative Berichte zu beschweren, ziehe ich es vor, Beschwerden zu unterlassen. Bei nachweislich falschen Darstellungen greift mein Pressesprecher zum Telefon.