Breiviks Anrufe: Protokoll des Irrsinns

Seinen Angaben zufolge hatte Breivik zehnmal bei der Polizei angerufen, als er auf Utøya 69 Menschen erschoss. Durchgekommen sei er nur zwei Mal.
Foto: ap

Norwegens Polizei hat die Protokolle der Anrufe veröffentlicht, die der Attentäter während des Massakers auf Utøya geführt hat.

Die norwegische Polizei hat die Protokolle von zwei Anrufen veröffentlicht, die der Attentäter Anders Behring Breivik während des Massakers auf der Ferieninsel Utöya am 22. Juli mit der Notrufzentrale geführt hat. Der Anwalt des Attentäters hatte eine Veröffentlichung der Niederschriften gefordert. Nach seinen Angaben hatte Breivik zehnmal bei der Polizei angerufen, als er 69 Teilnehmer eines Jugendlagers erschoss. Er sei aber nur zweimal durchgekommen, weil das Mobilfunknetz überlastet gewesen sei.

Seinen Angaben zufolge hatte Breivik zehnmal bei der Polizei angerufen, als er auf Utøya 69 Menschen erschoss. Durchgekommen sei er nur zwei Mal. Foto: ap Seinen Angaben zufolge hatte Breivik zehnmal bei der Polizei angerufen, als er auf Utøya 69 Menschen erschoss. Durchgekommen sei er nur zwei Mal.

Indes haben die dreitägigen Trauerfeiern für die insgesamt 77 Opfer von Utöya und einer von Breivik in der Osloer Innenstadt gezündeten Bombe. Die Angehörigen der Opfer werden auf die Insel Utöya gebracht, um ein Gefühl für den Ort bekommen, wo ihre Liebsten starben. Mediziner, Polizisten und freiwillige Helfer vom Roten Kreuz stehen den Familien zur Seite. Am Samstag wollten auch die Überlebenden des Massakers auf die Insel Utöya zurückkehren, um das Erlebte zu verarbeiten. Am Sonntag ist eine Gedenkzeremonie in Oslo geplant mit Vertretern der Regierung, des norwegischen Königshauses sowie Familien der Opfer, Überlebenden und Rettungskräften.

Breivik selbst soll zum zweiten Mal seit den Anschlägen vor Gericht erscheinen. Die Verhandlung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass er neben der Autobombe, die im Regierungsviertel detonierte, noch einen zweiten Sprengsatz vorbereitet hatte - mit noch höherer Sprengkraft (siehe Hintergrund).

Im folgenden eine Übersetzung der von der Nachrichtenagentur NTB zur Verfügung gestellten Polizeiprotokolle.

Gespräch 1 Anrufeingang beim Polizeidistrikt Buskerud Nord am 22.
Juli 2011, 18.00.49 Uhr laut nicht abgeglichener Anzeige.


Polizei: Polizei-Nottelefon.
Breivik: Ja, Guten Tag, mein Name ist Kommandant Anders Behring
Breivik von der Antikommunistischen Widerstandsbewegung Norwegens
Polizei: Ja.
Breivik: Ich bin derzeit auf Utöya. Ich möchte mich ergeben.
Polizei: Ok. Von welcher Nummer rufen Sie an?
Breivik: Ich rufe vom Handy aus an.
Polizei: Sie rufen vom Handy aus an.
Breivik: Ja. Es ist nicht mein Handy, es ist ein anderes ...
Polizei: Ein anderes, was ist es für eines? Hallo ... Hallo ..

(Hier brach das Gespräch laut Polizei ab)

Seinen Angaben zufolge hatte Breivik zehnmal bei der Polizei angerufen, als er auf Utøya 69 Menschen erschoss. Durchgekommen sei er nur zwei Mal. Foto: ap Seinen Angaben zufolge hatte Breivik zehnmal bei der Polizei angerufen, als er auf Utøya 69 Menschen erschoss. Durchgekommen sei er nur zwei Mal.

Gespräch 2 Anrufeinang beim Polizeidistrikt Buskerud Süd am 22. Juli
2011, 18.26 Uhr laut Protokoll der diensthabenden Beamten


Polizei: Polizei-Nottelefon.
Breivik: Guten Tag, mein Name ist Anders Behring Breivik
Polizei: Ja, Hallo.
Breivik: Ich bin Kommandant in der Norwegischen Widerstandsbewegung
Polizei: Ja, Hallo.
Breivik: Können Sie mich mit dem Einsatzleiter von Delta verbinden?
Polizei: Ja ... von wo aus rufen Sie an und worum geht es?
Breivik: Ich bin auf Utöya.
Polizei: Sie sind auf Utöya, ja
Breivik: Ich habe meine Operation durchgeführt, ich möchte mich daher
nun ... ergeben.
Polizei: Sie wollen sich ergeben, ja.
Breivik: Ja.
Polizei: Wie heißen Sie, sagten Sie?
Breivik: Anders Behring Breivik.
Polizei: Und Sie sind Kommandant bei ... ?
Breivik: Knights Templar Europe heißt die Organisation, aber wir sind
organisiert in ... der Antikommunistischen und Norwegischen
Widerstandsbewegung gegen die Islamisierung Europas und gegen die
Islamisierung Norwegens.
Polizei:Ja.
Breivik: Wir haben gerade eine Operation im Auftrag von Knights
Templar durchgeführt.
Polizei: Ja ...
Breivik: Europa und Norwegen.
Polizei: Ja ..
Breivik: Und im Hinblick darauf dass die Operation durchgeführt ist,
ist es also ... vertretbar, sich Delta zu ergeben.
Polizei: Sie wollen sich Delta ergeben?
Breivik: Können Sie mich zumm Einsatzleiter von Delta durchstellen?
Polizei: Ja, Sie sprechen schon mit jemandem, der in gewissem Maß
übergeordnete Verantwortung trägt.
Breivik: Ok, finden Sie heraus, was Sie müssen und dann rufen Sie
mich auf diesem Telefon an, ok?
Polizei: Hm, welche Telefonnummer ..?
Breivik: Superfein, Tschüs.
Polizei: Ich habe Ihre Telefonnumer nicht! Hallo!

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

(apa, dpa / aho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?