Politik 02.04.2012

Bayern: Ehepaar getötet und verscharrt

© Bild: dpa

Die Kinder des Paares vermuteten schon bei der Vermisstenmeldung eine Gewalttat. Ein 21-Jähriger hat sich der Polizei gestellt.

Ein 21 Jahre alter Mann steht in Verdacht, ein Ehepaar im oberbayerischen Notzing im Landkreis Erding getötet und in ihrem eigenen Garten verscharrt zu haben. Laut der Polizeistelle in Ingolstadt hatten die Kinder des 60 und 54 Jahre alten Paares die Eltern am Sonntagabend als vermisst gemeldet und gleich eine Gewalttat vermutet, da sie im Haus Blutspuren fanden. Während des Sucheinsatzes der Polizei habe sich dann der 21-Jährige gemeldet und gestanden, das Ehepaar getötet zu haben. Wie sie starben, war ebenso wie das Motiv zunächst unklar.

"Möglicherweise handelt es sich um einen Ex-Freund der Tochter des Ehepaares", sagte Polizeisprecher Peter Grießer. Nach unbestätigten Berichten hatte der Sohn zuvor bereits den Namen des Ex-Freundes seiner 17 Jahre alten Schwester genannt, woraufhin nach dem Mann gesucht worden sei, ehe er sich noch am Abend der Polizei in Erding stellte. Etwa 20 Beamte und die Spurensicherung suchten das Grundstück in der kleinen Ortschaft ab. Dem Sprecher zufolge stellte sich der 21 Jahre alte Tatverdächtige noch während des Einsatzes.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Eheleute zwischen Freitag und Samstag starben. "Es liegt nach erstem Augenschein nicht lange zurück", sagte der Sprecher. Seinen Angaben zufolge sollten die Ermittler zunächst nach weiteren Spuren am Fundort im Garten suchen.

Erstellt am 02.04.2012