Politik | Ausland
17.11.2017

Weitere britische Männerbastion gefallen

Mit Sarah Clarke wurde erstmals in 650 Jahren eine Frau zur Zeremonienmeisterin im britischen Parlament ernannt.

Zum ersten Mal leitet künftig eine Frau die feierliche Eröffnung des britischen Parlaments: Am Freitag wurde Sarah Clarke zum ersten weiblichen "Black Rod" (etwa: Schwarzer Stab) in der rund 650-jährigen Geschichte der Position ernannt.

Der "Black Rod" ist ein Mitglied des Oberhauses und hat bei der Eröffnung des britischen Parlaments nach Wahlen die Aufgabe, mit einem schwarzen Stab an die Tür des Unterhauses zu klopfen, um die Abgeordneten zur Thronrede der Queen ins House of Lords zu rufen. Auch andere Zeremonien leitet der "Black Rod".

Clarke zeigte sich am Freitag "zugleich geehrt und entzückt" von ihrer Ernennung. Die frühere Leiterin des Tennisturniers von Wimbledon wird den bisherigen "Gentleman Usher of the Black Rod" David Leakey ablösen, wenn dieser im Jänner zurücktritt. Sie wird dann die erste "Lady Usher of the Black Rod".